Schottland: Regierung droht mit Unterbrechung der Fußball-Saison

Die schottische Regierung droht aufgrund von wiederholten Verstößen gegen die Corona-Regeln mit einer Saisonunterbrechung in der ersten Fußballliga. Auslöser ist die jüngste Verfehlung des Belgiers Boli Bolingoli von Meister Celtic Glasgow. Der Verteidiger hatte sich nach der Rückkehr von einer Spanien-Reise in der vergangenen Woche nicht in die vorgeschriebene Quarantäne begeben. Beim 1:1 von Celtic beim FC Kilmarnock am Sonntag stand er allerdings auf dem Feld.

“Wir führen derzeit Gespräche mit dem Klub, um die Fakten zu ermitteln”, teilte die Regierung in einer Erklärung mit. Sollte sich herausstellen, dass es sich um “einen weiteren schwerwiegenden Vorfall” handelt, “dann wird die schottische Regierung keine andere Wahl haben, als zu prüfen, ob nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Schottland jetzt eine Pause eingelegt werden muss.”

In der vergangenen Wochen war bereits ein Spiel des FC Aberdeen verlegt worden, nachdem zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet und sechs weitere in Quarantäne geschickt worden waren. Die Profis sollen sich nach dem Saisonauftakt gegen die Glasgow Rangers Anfang August gemeinsam in einer Bar aufgehalten haben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.