Schmidt hält Tür für FCA-Rebell Gregoritsch “offen”

Der wechselwillige Offensivspieler Michael Gregoritsch ist bei Fußball-Bundesligist FC Augsburg nach seinen “vereinsschädigenden Äußerungen” nicht dauerhaft außen vor. “Die Tür ist offen, er wird zurückkehren, die Chance ist immer da, für jeden Spieler – auch für ihn, wenn er wieder da ist”, sagte Trainer Martin Schmidt am Freitag.

Der 25 Jahre alte Gregoritsch war nach seinen Äußerungen (“Hauptsache weg!”) bis Dienstag suspendiert worden. Er steht Schmidt im Heimspiel gegen Hertha BSC am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) deshalb nicht zur Verfügung. “Am Dienstag kommt er zurück, dann werden wir unter sechs Augen mit Stefan (Reuter) zusammen reden”, sagte Schmidt.

Er sei “überhaupt nicht nachtragend”, betonte der 52-Jährige und lasse jedem seine Meinung. Allerdings sei er mit der Art und Weise, in der Gregoritsch seinem Unmut über seine Reservistenrolle Luft verschafft habe, “nicht zufrieden” gewesen: “Deshalb mussten wir handeln – auch im Sinne unseres Teams. Keiner ist größer als der Verein. Ich will alle mit auf dem Weg haben, der eine halt mal in einer Haupt-, der andere in einer Nebenrolle.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.