Schiedsrichter-Bosse: Nur in Stuttgart lagen die Referees falsch

Bei der Nachlese zu den Samstagsspielen der Bundesliga hat die Schiedsrichter-Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nahezu alle umstrittenen Entscheidungen der Unparteiischen als korrekt eingeordnet. Nur bei der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Schalke 04 (5:1) hätte es nach Ansicht der sportlichen Leitung der Elite-Schiedsrichter in der 18. Minute einen Eingreifen des Video-Assistenten und einen Strafstoß für den VfB geben müssen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.