Schalke: “Konstruktives Gespräch” mit Rangnick-Management

Ralf Rangnick ist weiterhin offen für die Rückkehr zum Fußball-Bundesligisten Schalke 04. Wie das Tabellenschlusslicht am Donnerstag bekannt gab, habe ein “konstruktives Gespräch über ein mögliches Engagement” des ehemaligen Trainers auf Schalke stattgefunden. “Dieses Gespräch war offen und vertrauensvoll. Wir haben die Rahmenbedingungen für eine mögliche Zusammenarbeit ausführlich erörtert. Anschließend haben wir vereinbart, die Gespräche fortzusetzen”, hieß es in der gemeinsamen Erklärung von Jens Buchta und Peter Lange für den Schalker Aufsichtsrat sowie Rangnicks Managements.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Eine Antwort auf „Schalke: “Konstruktives Gespräch” mit Rangnick-Management“

  1. Nun doch. Wahnsinn. Als Schalkemitglied muss ich doch erwarten können das sämtliche Eitelkeiten zurück zu stehen haben. Viele Patronen haben wir nicht mehr, und wenn jetzt eine Gruppe versucht hier etwas zu bewegen ist das doch ein Zeichen von Aufbruch und Leben im Verein. Und wenn der Aufsichtsrat in der Lage ist mit den neuen Bedingungen die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten zum Wohle, und nur zum Wohl des Vereins, dann los. Blickt nach Frankfurt zum Thema Aufsichtsrat, da komme ich her. Professioneller ging es nicht. Und, nichts drsng nach außen. Die gemeinsam verfasste Erklärung war draußen bevor die Sitzung zu Ende war. Nur das schafft Vertrauen in die handelnden Personen und begeistert auch Sponsoren dabei zu bleiben. Packen wir es an. Glück Auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.