Sandhausen verliert nach Trainerwechsel in Paderborn

Der zweite Trainerwechsel beim SV Sandhausen in dieser Saison hat zunächst nicht die erhoffte Trendwende gebracht. Die auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutschten Hardtwälder verloren fünf Tage nach der Entlassung von Michael Schiele beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn mit 1:2 (1:1).

Besar Halimi (15.) brachte die Gäste, die interimsweise vom Trainer-Haudegen Gerhard Kleppinger und dem langjährigen SVS-Profi Stefan Kulovits betreut werden, in Führung. Paderborn drehte die kampfbetonte Partie durch Tore von Dennis Srbeny (36.) und Christopher Antwi-Adjei (74.), hat allerdings als Zehnter mit 30 Punkten weiter nur theoretische Chancen auf die direkte Bundesliga-Rückkehr.

“Meine Akkus sind voll aufgeladen und ich bin heiß auf die Aufgabe”, sagte der 62-jährige Kleppinger vor der Partie: “Der SC Paderborn ist eine abgezockte Truppe. Wir müssen auf die Schnelligkeit aufpassen und dagegenhalten.”

Das gelang zunächst gut. Sandhausen kombinierte mutig und kam nach gutem Zusammenspiel durch den präzisen Linksschuss Halimis vom Strafraumeck zum Führungstor. Danach wachte Paderborn auf, nach einem langen Schlag kam Srbeny zum einfachen Ausgleichstreffer, das zweite Tor der Ostwestfalen fiel durch einen trockenen Abschluss von Antwi-Adjei in den Winkel.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.