Rüdiger und Tuchel trauern besserer Ausgangslage hinterher

Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger glaubt an den Finaleinzug mit dem FC Chelsea in der Champions League. „Der erste Schritt ist gemacht. Unser Schicksal liegt in unserer Hand. Das ist gut“, sagte Rüdiger bei Sky nach dem 1:1 (1:1) im Halbfinal-Hinspiel beim spanischen Rekordmeister Real Madrid.

Rüdiger trauerte aber einer möglichen besseren Ausgangsposition hinterher. „Wir hatten viele Konterchancen, bei denen wir nicht präzise genug waren. Wir hätten definitiv mit einem besseren Ergebnis nach Hause fahren können. Wir hätten unsere Chancen besser nutzen müssen“, sagte der Abwehrspieler, der den Führungstreffer des ehemaligen Dortmunders Christian Pulisic (14.) vorbereitet hatte.

„Wir haben eine ganz starke erste Halbzeit gespielt. Da hätten wir führen müssen“, sagte auch Teammanager Thomas Tuchel. Die Ausgangslage vor dem Rückspiel am 5. Mai an der Stamford Bridge sei trotz des Ausgleichstreffers von Karim Benzema (29.) „ordentlich“. Auf ein 0:0 will Tuchel dabei nicht spielen: „Das Rückspiel wollen wir gewinnen.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.