Rückschlag vor Pokal-Viertelfinale: Zwei Coronafälle bei RWE

Fußball-Viertligist Rot-Weiss Essen hat in der Vorbereitung auf das Viertelfinale im DFB-Pokal am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) gegen Zweitligist Holstein Kiel einen herben Rückschlag zu verkraften. Mittelfeldspieler Amara Conde und Flügelspieler Oguzhan Kefkir sind bei den für den DFB-Pokal notwendigen PCR-Testungen der Spieler sowie des Trainer- und Betreuerteams positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Das teilte RWE am Mittwoch mit. Beide Spieler befinden sich in häuslicher Isolation.

„Wir haben nach den positiven Testergebnissen unsere Maßnahmen noch einmal intensiviert und den Trainingsbetrieb vorsorglich für zwei Tage ausgesetzt. Die anschließenden Schnell- und PCR-Tests sind glücklicherweise negativ ausgefallen, sodass wir nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt und einer Prüfung der Einhaltung der Hygienemaßnahmen den Trainings- und Spielbetrieb weiter fortführen können“, sagte RWE-Sportdirektor Jörn Nowak.

Zum Schutz der Spieler, Trainer und Mitarbeiter werde der Klub die Test-Taktung in den kommenden Tagen freiwillig deutlich erhöhen, betonte Nowak weiter.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.