Ronaldo, Messi, Neymar: Beckham will Weltstars nach Miami locken

David Beckham denkt weiter an eine Verpflichtung von Weltstars wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Neymar für seinen Klub Inter Miami aus der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS. Der ehemalige Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft setzt dabei nicht zuletzt auf die Zugkraft der Stadt. 

Diskussionen über Ronaldo, Messi oder Neymar habe es “von Beginn an gegeben”, sagte er in einem Interview mit ESPN. Für die Spieler allerdings sei die Frage, ob sie nach dem Ende ihrer Karriere in Europa nach Miami kommen wollten, “ehrlicherweise gar nicht so schwierig” zu beantworten: Die Stadt ziehe Spieler an, “die in Europa Stars waren”.

Beckham ist Miteigentümer von Inter Miami. Der Klub spielte im vergangenen Jahr seine erste Saison in der MLS. Dafür hatte Miami unter anderem Torjäger Gonzalo Higuain und den französischen Weltmeister Blaise Matuidi unter Vertrag genommen. Dennoch schied die prominent verstärkte Mannschaft bereits in der ersten Runde der Play-offs aus.

Für die kommende, Mitte April beginnende 25. Saison der MLS hat Beckham schon einen alten Bekannten als neuen Trainer unter Vertrag genommen: Mit Phil Neville, zuletzt Coach der englischen Frauen-Nationalmannschaft, spielte er einst bei Manchester United zusammen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.