Rolfes: Schick hat keine Ausstiegsklausel

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen plant langfristig mit dem tschechischen Torjäger Patrik Schick (25) und sieht keine Veranlassung, den 18-maligen Saisontorschützen vorzeitig abzugeben. „Bevor zu viel spekuliert wird – Patrik hat wie Florian Wirtz keine Ausstiegsklausel, und deswegen haben wir das Heft des Handelns in der Hand“, sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes bei Bild TV.

Schicks Kontrakt beim Werksklub hat noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2025. Rolfes glaubt nicht, dass der Verein auch bei lukrativen Offerten im Fall Schick schwach werden könnte: „Er hat einen langfristigen Vertrag bei uns und denkt überhaupt nicht daran, den Verein zu verlassen. Patrik ist ein ganz wichtiger Baustein. Andere können Domino spielen, aber wir spielen Fußball.“

Rolfes weiter: „Aber ich glaube, dass er bei uns nicht nur die Chance hat, ein Top-Spieler zu werden, sondern auch zu einem Leader in der Mannschaft. Das ist am Ende bei einem Stürmer auch noch mal eine Entwicklungsstufe Richtung absolutem Spitzen-Niveau – diesen Schritt kann er bei uns sehr gut machen.“

Am Samstag hatte Bayer die ablösefreie Verpflichtung des iranischen Mittelstürmers Sardar Azmoun (27) von Zenit St. Petersburg für die neue Saison bekannt gegeben. Dieser wird mit einem Vertrag bis 2027 ausgestattet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.