Regionalligen benennen drei Aufsteiger

Die zuständigen Regionalliga-Träger haben fristgerecht ihre sportlichen Aufsteiger in die 3. Liga benannt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag mit. Demnach steigen der 1. FC Saarbrücken (Südwest), der VfB Lübeck (Nord) und Türkgücü München (Bayern) auf. Der vierte Aufsteiger wird in zwei Spielen zwischen dem 1. FC Lok Leipzig (Nordost) und dem SC Verl (West) am 25. und 30. Juni ermittelt. 

Der DFB betonte allerdings, dass das Zulassungsverfahrens zur 3. Liga noch nicht abgeschlossen sei. Im Zulassungsverfahren prüft der DFB die wirtschaftliche und technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit der Vereine – ähnlich des Lizenzierungsverfahrens der Deutschen Fußball Liga (DFL) in der Bundesliga und 2. Bundesliga. Eine Zulassungsverweigerung aufgrund nicht nachgewiesener wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit kann in diesem Jahr nicht erfolgen. Diese Lockerung hatte das DFB-Präsidium am 8. April im Zuge der Coronakrise für die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga beschlossen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.