Regensburg gewinnt gegen coronageplagte Darmstädter

Die Corona-Hypothek war für Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 zu hoch: Stark ersatzgeschwächt unterlagen die Lilien zum Zweitliga-Auftakt gegen Jahn Regensburg mit 0:2 (0:1). Der von Bayern München ausgeliehene Sarpreet Singh (21.) und Benedikt Gimber (61.) erzielten die Tore für die Oberpfälzer.

Vor dem 0:1 hatte Darmstadts Erich Berko (12.) den linken Innenpfosten getroffen. Der Regensburger Andreas Albers (29.) vergab denn die große Chance zur Resultatserhöhung und scheiterte an Torwart Morten Behrens. Der SSV Jahn war insgesamt zielstrebiger und cleverer im Torabschluss, den Hausherren waren die Ausfälle deutlich anzumerken.

Nachdem drei nicht namentlich genannte Spieler der Lilien am Mittwoch positiv auf das Coronavirus getestet wurden, hatte das zuständige Gesundheitsamt für alle ungeimpften und nicht genesenen Profis eine häusliche Quarantäne angeordnet. 

Nur durch Einbeziehung mehrerer U19-Spieler standen den Hessen die vorgeschriebenen 16 Spieler zur Verfügung. “Wir müssen diese Prüfung annehmen, uns ihr stellen und als Team noch enger zusammenrücken”, hatte SVD-Trainer Torsten Lieberknecht vor dem Spiel betont: “Es gilt nun noch mehr, eine Jetzt-erst-recht-Mentalität zu entwickeln und zusammen gegen alle Widerstände anzukämpfen.” Der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann hatte die angeordnete Quarantäne als “extrem bitter” bezeichnet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.