Rechtsstreit über Free-TV-Rechte: Vergleich zwischen FIFA und TUI Cruises

Der Fußball-Weltverband FIFA und das Reiseunternehmen TUI Cruises haben im Rechtsstreit um Free-TV-Rechte an WM-Spielen 2018 und Frauen-WM-Spielen 2019 einen Vergleich ausgehandelt. Das teilte die FIFA am Mittwoch mit. 

Die FIFA hatte geklagt, nachdem die Kreuzfahrtgesellschaft die von ARD und ZDF ausgestrahlten Live-Übertragungen von Spielen der Fußball-WM 2018 in Russland und der Frauen-WM 2019 in Frankreich auf ihren Schiffen in internationalen Gewässern empfangen und genutzt hatte. Einen Lizenzvertrag mit der von der FIFA beauftragten Rechteagentur hatte TUI Cruises hierfür nicht abgeschlossen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.