Real-Coach Zidane lässt Zukunft offen: „Bin nicht das Wichtigste“

Trainer Zinedine Zidane hat seine Zukunft beim spanischen Fußball-Spitzenklub Real Madrid nach der verpassten Meisterschaft offen gelassen. „Ich bin nicht das Wichtigste“, sagte der Franzose am Samstag nach dem Saisonfinale in La Liga beim Sender Movistar+: „Ich werde in nächster Zeit in Ruhe mit dem Verein sprechen.“

Die Königlichen hatten ihr letztes Saisonspiel gegen den FC Villarreal zwar 2:1 (0:1) gewonnen, der Titel ging dennoch an Lokalrivale Atletico, der bei Absteiger Real Valladolid ebenfalls 2:1 (0:1) siegte.

Zuletzt hatte Zidane Spekulationen um einen beschlossenen Abschied vom Rekordmeister zum Saisonende dementiert. Mehrere spanische Medien hatten berichtet, der frühere Weltklassespieler habe seine Mannschaft von seinem Abgang unterrichtet. Zidanes Vertrag läuft noch bis 2022.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.