RB Leipzig will am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückkehren

Fußball-Bundesligist RB Leipzig will am kommenden Dienstag ins Mannschaftstraining zurückkehren und sich auf die mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorbereiten. Nach einem Corona-Test am Freitag sollen die Spieler und alle Beteiligten am Montag erneut auf das Virus getestet werden, “dann ist der Plan, dass wir am Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen, sofern alle Tests negativ sind”, sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff am Freitag in einer Videokonferenz.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) peilt nach SID-Informationen den Re-Start der Bundesliga mit einem Freitagsspiel am 15. Mai an – die Freigabe der Politik vorausgesetzt. Mintzlaff stellte die Bedeutung des Re-Starts für die Vereine heraus.

“Es geht darum, dass die Bundesliga weiter so besteht, wie wir sie kennen. Dafür brauchen wir die verbleibenden Spiele und die damit verbundenen großen TV-Gelder”, sagte Mintzlaff: “Wir brauchen das TV-Geld, um zu überleben. Das ist der Grund, warum wir wieder Fußball spielen wollen, müssen und sollten.”

Sollten bis zum Jahresende keine Zuschauereinnahmen aufgrund von Geisterspielen generiert werden können, rechnet Mintzlaff mit Einbußen im zweistelligen Millionenbereich, “der deutlich über 20 Millionen liegt.”

Um die fehlenden Einnahmen zu kompensieren, hält Mintzlaff einen weiteren Gehaltsverzicht der Spieler für möglich. Dieser müsste aber auf freiwilliger Basis passieren. “Ich gehe davon aus, dass unsere Spieler ihren Beitrag über den Juni hinaus leisten werden und natürlich auch einen Gehaltsverzicht vornehmen, wenn wir dann starke Einbußen haben”, sagte er.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.