Rapinoe und Co. im Olympia-Viertelfinale gegen Niederlande

Die US-Fußballerinnen haben bei ihrer olympischen Gold-Mission in Japan glanzlos das erste Etappenziel erreicht. Im letzten Vorrundenspiel gegen Australien mussten sich die Weltmeisterinnen um Megan Rapinoe mit einem 0:0 begnügen und zogen nach einer weiteren blassen Vorstellung als Gruppenzweite (vier Punkte) in den Viertelfinal-Kracher am Freitag gegen die Niederlande ein.

Die Europameisterinnen gewannen die Gruppe F durch ein 8:2 (3:1) gegen China und gehen mit dem olympischen Tor-Rekord von 21 Turniertreffern voller Selbstvertrauen in die Neuauflage des WM-Finales von 2019. Brasilien um Superstar Marta bekommt es nach einem 1:0 (1:0) gegen Sambia mit Kanada zu tun. Die Olympiadritten von Rio spielten gegen die Britinnen 1:1 (0:0).

Den Sieg in der Gruppe G sicherten sich die bereits für die K.o.-Runde qualifizierten Schwedinnen, die nach einem 2:0 (2:0) gegen Neuseeland neun Punkte vorzuweisen haben. Damit trifft der Olympiazweite von 2016 nun auf Gastgeber Japan, der sich zu einem 1:0 (0:0) gegen Chile mühte. Australien bekommt es mit Großbritannien, Sieger der Gruppe E, zu tun.

Die DFB-Auswahl, die vor fünf Jahren in Rio Gold gewann, hatte die Qualifikation für Tokio durch das Aus im Viertelfinale der WM verpasst.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!