Pyrotechnik: Geldstrafe für den FC St. Pauli

Zweitligist FC St. Pauli wird wegen des Einsatzes von Pyrotechnik durch seine Anhänger zur Kasse gebeten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) brummte den Hamburgern eine Geldstrafe in Höhe von 16.200 Euro auf. 

Vor Beginn der zweiten Halbzeit des DFB-Pokalspiels gegen Eintracht Frankfurt am 30. Oktober wurden in Bereich der Heimfans 27 Bengalische Feuer abgebrannt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.