Portugal hebt Restriktionen für Engländer vor Champions-League-Finale auf

Die englischen Fußball-Fans werden beim nach Porto verlegten Champions-League-Finale die erhoffte Reisefreiheit genießen. Gut zwei Wochen vor dem Duell zwischen Manchester City und dem FC Chelsea (29. Mai) machte die portugiesische Regierung am Freitag den Weg frei und hob die im Januar verhängten Corona-Restriktionen für Reisende aus Großbritannien auf. Diese können nun unter Vorlage eines negativen PCR-Tests ins Land kommen.

Noch am Donnerstag hatte eine Regierungssprecherin betont, dass diese Entscheidung zunächst abzuwarten bleibe. Für den Tourismus in Portugal ist sie nun ein wichtiger Schritt, britische Reisende stellen „einen wichtigen Markt für unser Land“ dar, sagte die zuständige Ministerin Rita Mendes der Nachrichtenagentur AFP. Schon ab Montag sollen zusätzliche Flüge angeboten werden. 

Das Finale der Königsklasse war aus der türkischen Metropole Istanbul nach Porto verlegt worden, weil die Türkei von den britischen Behörden als Hochrisikogebiet eingestuft ist. Die Reisemöglichkeiten für die Mannschaften und vor allem die Fans wären damit stark eingeschränkt gewesen.

In Porto wird nun im Estadio do Dragao gespielt, Schauplatz der Heimspiele des FC Porto und zahlreicher Spiele der EM 2004. Den Fanlagern beider Klubs werden jeweils 6000 Eintrittskarten zur Verfügung gestellt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.