Neuer nicht erfreut über Ter-Stegen-Aussagen

Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer hat die Kritik seines Torhüterkollegen Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona zurückgewiesen und sich wenig erfreut darüber gezeigt. “Er hat bei der Nationalmannschaft nichts gesagt, der Mannschaft hilft das nicht. Wir Torhüter müssen zusammenhalten”, sagte der Bayern-Star nach dem 1:1 (1:1) bei RB Leipzig bei Sky.

Ter Stegen hatte nach seiner erneuten Rolle als Bankdrücker bei den  EM-Qualifikationsspielen gegen die Niederlande und in Nordirland seinem Frust freien Lauf gelassen. “Es ist nicht einfach, eine Erklärung für das zu finden, was ich erlebe. Ich gebe in jedem Spiel mein Bestes, um die Entscheidung zu erschweren. Ich versuche trotzdem alles, aber diese Reise mit der Nationalmannschaft war ein harter Schlag für mich”, hatte der Ex-Gladbacher in Spanien betont.

Er fühlt sich in der Rolle als Nummer zwei in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sichtlich unwohl, nachdem er bei der WM 2018 in Russland dem nach längerer Verletzung zurückgekehrten Neuer die Position als Stammkeeper überlassen musste.

Er sei ja nicht von ter Stegen persönlich kritisiert worden, sagte Neuer am Samstag. Er scheint allerdings auch fehlenden Respekt seiner Person gegenüber zu monieren: “Ich zeige halt auch sehr gute Leistungen.” Auch in Leipzig konnte sich der 33-Jährige mehrmals auszeichnen.

Obwohl Bundestrainer Joachim Löw ter Stegen mehr Einsatzzeiten in der DFB-Auswahl in Aussicht gestellt hatte, saß der 27-Jährige auch in Hamburg gegen die Niederlande (2:4) und in Nordirland (2:0) nur auf der Bank. Nach der Heimpleite gegen die Niederlande wollte Löw “nicht auch noch den Torhüter wechseln”. Neuer bot in Belfast eine gute Leistung.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Neymar bei Comeback PSG-Matchwinner

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain hat angeführt vom zurückgekehrten Superstar Neymar, der mit seinem Treffer (90.+2) zum Matchwinner avancierte, die Tabellenführung in der Ligue 1 behauptet. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann am fünften Spieltag gegen Racing Straßburg 1:0 (0:0) und steht mit 12 Punkten an der Spitze. 

Nach einer Hereingabe des ehemaligen Dortmunders Abdou Diallo traf Neymar per Fallrückzieher zum Siegtor, zwei Minuten später erzielte der 27-jährige Brasilianer einen weiteren Treffer, doch dieser wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. 

Bei PSG fehlten neben den beiden Offensivstars Kylian Mbappe (Oberschenkel) und Edinson Cavani (Hüfte) auch die Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer. Die beiden Nationalspieler standen aufgrund von Fußverletzungen nicht im Kader.

Am Dienstag empfängt PSG zum Auftakt der Champions League den spanischen Rekordmeister Real Madrid (21.00 Uhr).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

3. Liga: Halle löst Braunschweig an der Spitze ab – Viktoria Dritter

Wechsel an der Tabellenspitze der 3. Fußball-Liga: Der Hallesche FC hat Eintracht Braunschweig von Position eins durch ein 3:2 (0:0) am Sonntag beim Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt verdrängt. Die Niedersachsen verloren gegen Hansa Rostock überraschend mit 1:2 (1:2).

Nico Neidhart (3.) und Pascal Breier (35.) schossen einen 2:0-Vorsprung der Mecklenburger heraus. Marcel Bär (37.) gelang nur noch das Anschlusstor für Braunschweig. Terrence Boyd (52./64.) und Felix Drinkuth (56.) trafen für Halle. Maximilian Beister (50.) hatte die Schanzer mit 1:0 in Führung gebracht, Dennis Eckert Ayensa (69.) markierte das 2:3-Anschlusstor.

Aufsteiger Viktoria Köln (16 Punkte) mischt derweil weiter Liga auf. Die Mannschaft aus Köln-Höhenberg gewann am Samstag bei Preußen Münster durch einen Doppelpack von Mike Wunderlich (8./18.) und das achte Saisontor von Albert Bunjaku (72.) mit 3:2 (2:0). 

Der andere Aufsteiger Waldhof Mannheim, der gegen die Würzburger Kickers 1:2 (1:1) verlor, verpasste allerdings die Chance, sich im Vorderfeld zu etablieren. Weiteren Boden verlor der 1. FC Kaiserslautern durch das 1:6 (1:3) beim SV Meppen und bot eine katastrophale Leistung. Nach Informationen des kicker steht Trainer Sascha Hildmann nach der Pleite im Emsland vor der Entlassung bei den Roten Teufeln. 

Der FSV Zwickau unterlag dem KFC Uerdingen 1:2 (0:1). Die SG Sonnenhof Großaspach und Bayern München II trennten sich 2:2 (0:2). 1860 München gewann 3:1 (2:0) gegen Tabellenschlusslicht Carl Zeiss Jena.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

3. Liga: Aufsteiger Viktoria Köln schon Tabellenzweiter

Aufsteiger Viktoria Köln mischt weiter die 3. Fußball-Liga auf: Die Mannschaft aus Köln-Höhenberg gewann bei Preußen Münster durch einen Doppelpack von Mike Wunderlich (8./18.) und das achte Saisontor von Albert Bunjaku (72.) mit 3:2 (2:0). Rufat Dadaschow (79.) und Heinz Mörschel (87.) gelangen in der Schlussphase nur noch die Anschlusstore für die Gastgeber, die Simon Scherder wegen unsportlichen Verhaltens (90.+3) per Roter Karte verloren. 

Mit 16 Punkten rangieren die Rheinländer zwei Punkte hinter Tabellenführer Eintracht Braunschweig, der am Sonntag (14.00 Uhr/Magenta Sport) gegen Hansa Rostock spielt. Die Viktoria feierte den dritten Sieg in Folge.

Der andere Aufsteiger Waldhof Mannheim, der gegen die Würzburger Kickers 1:2 (1:1) verlor, verpasste den Sprung auf Platz drei. Gian-Luca Korte (12.) schoss die Kurpfälzer in Führung, Sebastian Schuppan (31. Foulelfmeter) glich aus, und Albion Vrenezi (62.) sicherte den Dreier für die Mainfranken.

Weiteren Boden verlor der 1. FC Kaiserslautern durch das 1:6 (1:3) beim SV Meppen und bot eine katastrophale Leistung. Valdet Rama (3. Handelfmeter), Hassan Amin (19.) und Luka Tankulic (26.) trafen für die Emsländer in der ersten Hälfte. Markus Ballmert (52.), erneut Rama (65., Foulelfmeter) und Florian Egerer (81.) erhöhten. Florian Pick (11.) gelang das zwischenzeitliche 1:1 für die Roten Teufel. 

Der FSV Zwickau unterlag dem KFC Uerdingen 1:2 (0:1). Tom Boere (32.) traf für die Krefelder zum 1:0, Maurice Hehne (70.) glich aus. Christian Dorda (90.+2) sorgte in der Nachspielzeit für den KFC-Sieg. Die SG Sonnenhof Großaspach und Bayern München II trennten sich 2:2 (0:2). 1860 München gewann 3:1 (2:0) gegen Tabellenschlusslicht Carl Zeiss Jena.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schweinsteiger und Chicago wahren kleine Play-off-Chance

Der 2014er-Weltmeister Bastian Schweinsteiger erhält bei Chicago Fire einen neuen Klubbesitzer. Milliardär Joe Mansueto übernimmt die Franchise aus der nordamerikanischen Profiliga MLS von Andrew Hauptman. Laut Forbes zahlt der 63 Jahre alte Amerikaner für 51 Prozent der Anteile 204 Millionen US-Dollar an Hauptman, der seit 2007 Eigentümer war. 

Im Juli 2018 hatte sich Mansueto bereits die ersten 49 Prozent des Klubs gesichert, sodass ihm das Team aus Illinois nun vollständig gehört.

In der laufenden Saison liegt Chicago als Tabellenzehnter der Eastern Conference vier Spieltage vor Schluss fünf Punkte hinter einem Play-off-Rang zurück.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch