Gladbacher Neuzugang Thuram: “Mein Vater gibt mir Ratschläge”

Mönchengladbachs Neuzugang Marcus Thuram vertraut für eine erfolgreiche Karriere auf die Tipps seines Vaters Lilian. “Mein Vater gibt mir Ratschläge, wie ich ein besserer Spieler, aber auch ein besserer Mensch werden kann”, sagte der französische U21-Nationalspieler nach seinem ersten Training mit der Mannschaft. Der 98er-Weltmeister sei ein strenger Vater und habe entsprechend dafür gesorgt, dass er nach seinem Urlaub fit ins Training einsteige, fügte der 21-Jährige mit einem Augenzwinkern hinzu.

Für seine erste Spielzeit im Trikot der Fohlenelf hat sich Thuram einiges vorgenommen, die 13 Tore aus der Vorsaison beim französischen Erstligisten EA Guingamp würde er gerne überbieten. “Ich will mich immer weiter verbessern”, erklärte der offensive Flügelspieler: “Und Gladbach ist derzeit der beste Verein, um mich weiter zu verbessern. Der Trainer setzt auf junge Spieler und kann sie weiterentwickeln.” Bereits am Samstag könnte Thuram im Test gegen den französischen Erstligisten OSC Angers sein Debüt feiern.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Keine Cyber-Attacke bei Stuttgarter Mitgliederversammlung

Überlastung statt Cyber-Attacke: Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart hat die Ursache für die WLAN-Panne bei der Mitgliederversammlung vom 14. Juli gefunden. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, war eine Überlastung eines “lokalisierten Teilsystems eines Dienstleisters” die Ursache, warum unter anderem die Abstimmung zur beantragten Abwahl des Präsidenten Wolfgang Dietrich nicht durchgeführt werden konnte. 

Die Abstimmung sei nicht möglich gewesen, “weil an dieser Stelle des Systems die Menge der gleichzeitigen Anfragen nicht bearbeitet werden konnte”. Die vom Landeskriminalamt Stuttgart sowie von Sachverständigen untersuchten Protokoll-Dateien hätten “keine Hinweise bzw. Spuren auf Cyber-Attacken” ergeben.

Der Klub betonte, “im Vorfeld der Veranstaltung renommierte Anbieter mit exzellenten Referenzen für die technische Umsetzung der Abstimmung ausgewählt” zu haben.

Die Mitgliederversammlung hatte wegen eines Zusammenbruchs des für Abstimmungen eingerichteten WLAN-Netzes im Stuttgarter Stadion kurz vor der Abwahl von Dietrich abgebrochen werden müssen. Zahlreiche Fans reagierten wütend, tags darauf erklärte Dietrich seinen Rücktritt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Daum lobt Hoeneß: “Baumeister des heutigen FC Bayern”

Der ehemalige Fußball-Trainer Christoph Daum kann sich einen kompletten Abschied seines früheren Erzfeindes Uli Hoeneß von Bayern München nicht wirklich vorstellen. “Er wird sich weiter mit seiner Kompetenz und seinem Enthusiasmus für die Zukunft des FC Bayern einsetzen und mit seinem Experten-Urteil beratend zur Seite stehen. Er braucht dafür nicht unbedingt eine Position”, sagte Daum bei Focus Online zu den Rückzugsspekulationen des 67-Jährigen.

Laut einem Bericht der Bild-Zeitung wird Hoeneß im November nicht mehr zur Wiederwahl als Präsident des Rekordmeisters antreten, auch seinen Posten als Aufsichtsratschef will er demnach vorzeitig aufgeben. Der langjährige Manager will seine Entscheidung zunächst am 29. August dem Aufsichtsrat mitteilen, seit 40 Jahren ist er in verschiedenen Positionen in der sportlichen Führung der Bayern tätig. 

Daum hob die Bedeutung Hoeneß’ beim Rekordmeister ausdrücklich hervor: “Er ist der Baumeister dessen, was wir heute als Bayern München bezeichnen. Hoeneß hat den FC Bayern zur Fußball-Lokomotive in Deutschland gemacht.” 

Zwischen Daum und Hoeneß war im Jahr 2000 im Zuge der Koksaffäre Daums eine Art Feindschaft entstanden, mittlerweile haben sich die einstigen Streithähne aber versöhnt. “Ich habe ein längeres, sehr gutes Telefonat mit Uli Hoeneß geführt”, erklärte Daum: “Ich habe meinen Frieden mit Uli Hoeneß geschlossen und gehe mit dem notwendigen Respekt mit Uli Hoeneß um.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Guardiola hofft auf baldige Entscheidung von Sane

Teammanager Pep Guardiola vom englischen Fußballmeister Manchester City hofft auf eine baldige Entscheidung von Nationalspieler Leroy Sane im Transferpoker mit Bayern München. “Wir wollen ihn, wir wollen, dass er bleibt. Aber es liegt nicht in meiner Hand. Die Entscheidung liegt bei ihm”, sagte der 48-Jährige nach dem 6:1-Sieg im Test gegen Kitchee SC aus Hongkong, bei dem Sane zwei Treffer besteuerte.

Sane gilt bei den Bayern seit längerer Zeit als Wunschspieler für das Erbe von Arjen Robben und Franck Ribery auf den Flügelpositionen. City würde den 2021 auslaufenden Vertrag mit dem 23-Jährigen allerdings gerne verlängern. 

Guardiola lobte den 21-maligen deutschen Nationalspieler nun zum wiederholten Mal in höchsten Tönen: “Er ist ein Junge, den wir sehr wertschätzen. Ich mag ihn sehr, und ich glaube, dass er noch viel besser werden kann. Das ist der Grund, warum er seit mehr als einem Jahr ein Angebot hat, um den Vertrag zu verlängern.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Düsseldorf schlägt Rayo Vallecano

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf präsentiert sich in der Vorbereitung auf die neue Saison weiter in ordentlicher Form. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel bezwang im österreichischen St. Johann den spanischen Zweitligisten Rayo Vallecano mit 1:0 (0:0). Rouwen Hennings gelang beim zweiten und letzten Test im Rahmen des Trainingslagers in Maria Alm das entscheidende Tor (56.).

US-Keeper Zack Steffen feierte gegen den Absteiger aus der Primera Division sein Debüt im Trikot der Fortuna, der erst am Mittag vom FC Chelsea verpflichtete Lewis Baker fehlte noch. Düsseldorf hat in der Vorbereitung damit weiterhin nur eine Niederlage kassiert, beim Blitzturnier in Meppen verlor das Team gegen den FC Utrecht (0:1) aus den Niederlanden. Das erste Pflichtspiel bestreiten die Rheinländer am 10. August im DFB-Pokal beim Oberligisten FC Villingen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch