Baczyk erste Frau im Kommentatoren-Team der Sportschau

Stephanie Baczyk rückt als erste Frau ins Kommentatorenteam der ARD-Sportschau für die Fußball-Bundesliga auf. „Da geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe“, sagte die 32-Jährige, Sportreporterin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb), am Sonntag.

„Sie hat ihren Sachverstand und ihr Können als Kommentatorin gerade erst bei der Frauenfußball-WM eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, betonte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky in einer Pressemitteilung. Für die Sportschau wird Baczyk erstmals im DFB-Pokal am 9./10. August im Einsatz sein.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

HSV-Präsident Jansen: „Wir mussten komplett aufräumen“

Zu teure Verträge, zu wenig Leistung: Präsident Marcell Jansen sieht das Kadermanagement von Fußball-Zweitligist Hamburger SV in der jüngeren Vergangenheit äußerst kritisch. Nach dem verpassten Wiederaufstieg sei nun ein Schnitt unvermeidlich gewesen. „Wir mussten komplett aufräumen“, sagte der 33 Jahre alte Ex-Nationalspieler eine Woche vor dem Zweitliga-Start im Interview mit dem Deutschlandfunk: „Wir mussten alles stabilisieren, um überhaupt mal wieder handlungsfähig zu sein.“ 

Finanziell sei der HSV in schwieriges Fahrwasser geraten, auch weil in der Vergangenheit ausgehandelte Spielerverträge „grenzwertig“ waren: „Da ist ganz, ganz viel Geld draufgegangen“, sagte Jansen. 2018 war der HSV erstmals aus der Bundesliga abgestiegen, die angepeilte sofortige Rückkehr verpasste der Traditionsklub. „Es war ein sehr instabiles Gebilde“, sagte Jansen im Rückblick auf die vergangene Spielzeit: „Die zweite Liga muss man respektieren und annehmen und das haben wir in der Rückrunde so nicht getan.“

Auf die Enttäuschung sei eine tiefe Ursachenforschung gefolgt, sagte Jansen, dessen Klub mit dem neuen Trainer Dieter Hecking am kommenden Sonntag (13.30 Uhr/Sky) zum Auftakt Darmstadt 98 empfängt. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen habe man verändert, in dem die bestehenden Darlehensvereinbarungen mit Investor Klaus-Michael Kühne angepasst wurden. Auch eine neue Fan-Anleihe setzte der HSV auf.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

1,57 Millionen sehen Drittliga-Topspiel im Ersten

Das Topspiel zum Drittliga-Auftakt zwischen den Traditionsklubs 1. FC Magdeburg und Eintracht Braunschweig hat in der Spitze 1,57 Millionen Zuschauer vor die Fernseher gelockt. Das Erste erreichte mit der Übertragung des 4:2-Siegs der Braunschweiger einen Marktanteil von 11,1 Prozent. 

Die Live-Reportage von der Tour de France erreichte zwar mit 13,9 Prozent der Zuschauer einen höheren Marktanteil. Der Höchstwert von 1,48 Millionen lag aber unter dem Wert der Fußball-Übertragung.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Real will Bale loswerden: „Arbeiten an seinem Abschied“

Der Abschied von Gareth Bale beim spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist wohl nur noch eine Frage von Tagen. „Der Klub arbeitet an seinem Abschied“, sagte Trainer Zinedine Zidane nach der 1:3-Niederlage der Madrilenen gegen Bayern München in Houston/Texas. Bale kam in dem Spiel nicht zum Einsatz.

„Wir müssen schauen, ob es in 24 oder 48 Stunden passiert. Lasst uns hoffen, dass es bald passiert“, so Zidane: „Es ist nichts Persönliches, wir müssen ein paar Dinge ändern.“ Der walisische Flügelstürmer Bale war 2013 für die damalige Rekordsummer von 101 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Madrid gewechselt, passte aber nicht in Zidanes System. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Bale war unter anderem mit den Bayern in Verbindung gebracht worden. Laut Trainer Niko Kovac ist der Offensivstar in München aber kein Thema. Auch eine Rückkehr zu den Spurs ist im Gespräch.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

3:1 gegen Real: Bayern mit erstem Sieg auf US-Tour

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seinen zweiten Test auf der USA-Reise gewonnen. Gegen den spanischen Topklub Real Madrid setzte sich die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 3:1 (1:0) durch. Die erste Begegnung in den USA gegen den FC Arsenal hatten die Bayern noch mit 1:2 verloren.

Vor 60.413 Zuschauern in Houston/Texas schoss Corentin Tolisso (15. Minute) die Münchner in Führung, die nach der Pause eingewechselten Robert Lewandowski (67.) und Serge Gnabry (69.) sorgten für den Sieg. Torwart Sven Ulreich sah in der 81. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte, Rodrygo (84.) war einziger Torschütze der Madrilenen.

Der frühere Weltmeister Jerome Boateng, der gegen Madrid über die volle Distanz zum Einsatz kam, tritt am Sonntag aus privaten Gründen vorzeitig die Heimreise. Das gab der Klub am Samstag bekannt. Genauere Informationen teilten die Bayern nicht mit. Zum Abschluss der US-Tour steht am Mittwoch (3.00 Uhr) im Rahmen des International Champions Cup noch ein Duell mit dem AC Mailand an.

In Houston begannen die Münchner mit Nationaltorwart Manuel Neuer, der gegen Karim Benzema (25.) und Luka Modric (45.) zur Stelle war. Zuvor hatte Tolisso in einer Drangphase der Madrilenen nach einer schönen Kombination von Thomas Müller und David Alaba frei vor dem Tor im zweiten Anlauf zum 1:0 eingeschoben.

Nach einigen Wechseln zur Pause brauchten beide Teams ein bisschen, um wieder ins Spiel zu finden. Danach dominierten die Bayern, Lewandowski und Gnabry sorgten für den verdienten Erfolg.

SID ko

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch