FIFPro kritisiert erneut Überlastung im Profi-Fußball

Die internationale Spielergewerkschaft FIFPro hat erneut die zunehmende Überlastung im Profi-Fußball angemahnt. In einem am Donnerstag veröffentlichten Report mit dem Titel “Am Limit” erneuert die Vereinigung unter anderem ihre Forderungen nach längeren Pausen zwischen Spielen und nach langen Flugreisen sowie einer mindestens vierwöchigen Sommer- und einer zweiwöchigen Winterpause weltweit.

“Der internationale Match-Kalender ist dichter geworden. Gleichzeitig ist das Spiel schneller, physischer und globaler als jemals zuvor”, heißt es in dem 40 Seiten umfassenden Dokument, in dem auch zahlreiche prominente Spieler und Trainer zu Wort kommen. “Wenn wir nicht lernen, besser mit unseren Spielern umzugehen, töten wir dieses wunderschöne Spiel”, sagte beispielsweise Star-Coach Jürgen Klopp vom Champions-League-Gewinner FC Liverpool. Pep Guardiola nannte den derzeitigen Spielplan “verrückt”.

Besonders betroffen sind von der Terminhatz die Topspieler. FIFPro fordert deshalb eine Umverteilung der Arbeitsbelastung. “Während ein paar Hundert Spitzenspieler überladen werden mit Wettbewerben, bieten sich Tausenden ihrer Kollegen zu wenig Möglichkeiten, um sich darüber eine nachhaltige Karriere aufbauen zu können”, schreibt FIFPro-Generalsekretär Theo van Seggelen. Für die Studie wurden die Einsatz-, Reise- und Ruhezeiten von 543 internationalen Profifußballern analysiert.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Götze bringt erneut Wechsel ins Ausland ins Spiel

Mario Götze hat vor den anstehenden Vertragsverhandlungen mit Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund einen erneut Wechsel ins Ausland ins Spiel gebracht. “Es ist natürlich ein Thema, weil es jetzt eben meine zehnte Bundesligasaison ist. Im Fußball kann alles passieren”, sagte der WM-Held von 2014 im Interview mit DAZN und Spox.

Götzes Vertrag beim BVB läuft im Juni 2020 aus. Laut Medienberichten sollen beide Seiten bei den Gehaltsvorstellungen für einen neuen Kontrakt auseinanderliegen. Götze sieht die Situation gelassen. “Momentan zählen für mich andere Dinge und ich habe ja noch ein Jahr Vertrag, weshalb ich da entspannt bin”, sagte Götze und betonte: “Ich fühle mich in der Bundesliga wohl. Sonst hätte ich hier nicht schon so lange gespielt.”

Der BVB will mit dem 27-Jährigen verlängern, das Gehalt aber reduzieren. “Wir werden in Kürze Gespräche führen. Es ist das Ziel, mit ihm zu verlängern”, sagte Sportdirektor Michael Zorc im Trainingslager in Bad Ragaz im SID-Interview.

Götze kann sich derweil vorstellen, noch lange zu spielen. “Wenn ich noch Spaß an der Sache habe und mein Körper und Geist noch fit genug sind, warum sollte ich dann nicht auch noch mit 36 oder 37 Jahren spielen?”, so der Ex-Münchner.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

FC Bayern verliert nach Aufholjagd gegen Tottenham

Bayern München ist der Griff nach der ersten Trophäe der Saison misslungen. Drei Tage vor dem Prestigeduell um den Supercup bei Borussia Dortmund unterlag der deutsche Rekordmeister, der eine Stunde lang nur mit einer B-Mannschaft spielte, im Finale des Audi Cups gegen Tottenham Hotspur im Elfmeterschießen mit 5:6. Der entscheidende Fehlschuss vom Punkt unterlief Jerome Boateng.

In den 90 Minuten zuvor hatten die Münchner durch Neuzugang Jann-Fiete Arp (61.) und Alphonso Davies (81.) einen 0:2-Rückstand ausgeglichen. Für Champions-League-Finalist Tottenham, der ebenfalls nicht in Bestbesetzung antrat, trafen Erik Lamela (19.) und Christian Eriksen (59.). Das Spiel um Platz drei hatte zuvor Real Madrid mit 5:3 (2:2) gegen Fenerbahce gewonnen.

Nach dem überzeugenden 6:1 (5:0) gegen Fenerbahce Istanbul schonte Trainer Niko Kovac sein Stammpersonal für den Supercup am Samstag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN). Neben Manuel Neuer und Niklas Süle spielten zunächst potenzielle Reservisten sowie zahlreiche Nachwuchsspieler. Erst nach dem 0:2 kamen unter anderem Robert Lewandowski, Thomas Müller und Kingsley Coman: Der Franzose musste in der 77. Minute nach einem Foul wieder verletzt vom Feld, Kovac aber sagte nach dem Spiel: “Ich glaube, dass es nicht so schlimm ist.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Medien: FC Bayern vor Verpflichtung von Leverkusens Bailey

Bayern München steht angeblich vor der Verpflichtung von Offensivspieler Leon Bailey vom Ligarivalen Bayer Leverkusen. Wie das Internetportal transfermarkt.de berichtet, hätten die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters am vergangenen Wochenende mit den Beratern des jamaikanischen Nationalspielers bereits Einigkeit über einen Wechsel erzielt.

Bailey besitzt in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2023. Bayer hatte vor zweieinhalb Jahren 13,5 Millionen Euro an den belgischen Erstligisten KRC Genk überwiesen. Der 21 Jahre alte Flügelstürmer war bereits in der Vergangenheit bei den Münchnern im Gespräch gewesen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Nach vier sieglosen Spielen: Liverpool gewinnt gegen Lyon

Champions-League-Sieger FC Liverpool hat nach zuvor vier sieglosen Spielen wieder einen Sieg in der Vorbereitung eingefahren. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann im schweizerischen Genf gegen den französischen Fußball-Erstligisten Olympique Lyon 3:1 (2:1). Roberto Firmino (11.), Joachim Andersen per Eigentor (21.) und Harry Wilson (53.) trafen für die Reds.

Bei Liverpool stand neben dem zur Wahl des Weltfußballers nominierten Mohamed Salah auch Firmino erstmals seit dem Champions-League-Sieg in der Startelf. Der englische Vizemeister trifft am kommenden Sonntag im Community Shield, dem englischen Supercup, auf Meister Manchester City. Fünf Tage später steht der Saisonauftakt gegen den von Daniel Farke trainierten Aufsteiger Norwich City auf dem Programm.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch