Düsseldorf: Kapitän Fink macht in U23 weiter

Routinier Oliver Fink bleibt Fortuna Düsseldorf treu. Der 38-Jährige, der nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga am vergangenen Wochenende verabschiedet worden war, macht in der kommenden Saison als Führungsspieler der U23 in der Regionalliga West weiter. 

Er folgt damit auf Fortuna-Ikone Andreas Lambertz, die ins Trainerteam der zweiten Mannschaft wechseln wird. Mit Fink ist zudem eine Weiterbeschäftigung im Verein nach dem Abschluss der aktiven Karriere vereinbart.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Heldt will Gisdol, Uth und Cordoba langfristig beim FC halten

Geschäftsführer Horst Heldt (50) vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln plant trotz der schwachen Leistungen im Saisonfinale mit Trainer Markus Gisdol. “Es ist ja auch kein Geheimnis, dass wir den Vertrag von Markus vorzeitig verlängern wollen – wir sind überzeugt von ihm”, sagte Heldt im Interview mit dem Express. Der Verein befinde sich in einem “guten und intensiven Austausch”.

Die Schalker Leihgabe Mark Uth will Heldt “gerne behalten, und er kann sich das auch sehr gut vorstellen”. Der 28-Jährige überzeugte vor allem vor der Coronapause mit acht Scorerpunkten in acht Partien. “Es ist klar, dass wir uns einen Transfer im Millionenbereich nicht leisten können und nicht leisten werden. Aber es gibt auch andere Wege, so einen Transfer zu stemmen”, erklärt Heldt. 

Auch Uths Sturmpartner Jhon Cordoba hat der FC laut Held “ein Angebot zur vorzeitigen Vertragsverlängerung unterbreitet”, es gebe aber keinen Zeitdruck für den Kolumbianer.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Inter schießt Schlusslicht Brescia ab

Inter Mailand steht nach einer Machtdemonstration gegen den kleinen lombardischen Nachbarn Brescia Calcio mit einem Bein in der Champions League. Inter schickte den Tabellenletzten am 29. von 38 Spieltagen mit 6:0 (3:0) nach Hause und hat als Dritter vorerst ein 16-Punkte-Polster auf AS Rom.

Die Römer, die ihrerseits neun Punkte Rückstand auf Atalanta Bergamo auf dem letzten Königsklassen-Platz haben, spielen am Donnerstag daheim gegen Udinese Calcio. Der Tabellenvierte Bergamo um den deutschen Außenverteidiger Robin Gosens kann ebenfalls am Donnerstag gegen den Sechsten SSC Neapel, der zwölf Punkte zurückliegt, einen Riesenschritt Richtung neuerlicher Champions-League-Teilnahme machen.

Der AC Mailand ist beim Vorletzten SPAL Ferrara dank eines späten Eigentors nur knapp einer Blamage aus dem Weg gegangen. Mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Hakan Calhanoglu in der Startelf spielten die Rossoneri trotz knapp über einer Halbzeit in Überzahl nur 2:2 (0:2) und müssen um die Europa-League-Ränge bangen. Der AC Florenz blieb mit dem ehemaligen Bundesliga-Star Frank Ribery in der Startelf auch im dritten Spiel nach dem Restart sieglos. Gegen Sassuolo Calcio musste sich die Fiorentina 1:3 (0:2) geschlagen geben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Aubameyang schießt Arsenal auf Platz sieben – Chelsea patzt bei West Ham

Mit zwei Toren und einem Assist hat der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang den englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal wieder auf Europapokal-Kurs gebracht. Die Londoner gewannen am 32. Spieltag der Premier League mit Skhodran Mustafi in der Startelf und ohne Mesut Özil souverän 4:0 (2:0) gegen Schlusslicht Norwich City und springen vorübergehend auf Rang sieben. Aufsteiger Norwich mit Trainer Daniel Farke geht mit 21 Punkten dem Abstieg entgegen.

Aubameyang erzielte nach einem krassen Fehler von Torhüter Tim Krul das 1:0 (33.) und legte wenig später den zweiten Gunners-Treffer für Granit Xhaka auf (37.). Im zweiten Durchgang schnürte der Gabuner den Doppelpack (68.), der eingewechselte Cedric (80.) setzte den Schlusspunkt.

Stadtrivale FC Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger verlor aufgrund eines Last-Minute-Gegentreffers überraschend 2:3 (1:1) bei West Ham United und verpasste es, wichtige Punkte im Kampf um die Champions League zu holen. Als Vierter beträgt der Vorsprung der Blues auf Rekordmeister Manchester United nur zwei Zähler – die ersten beiden Partien nach dem Restart hatte die Mannschaft von Teammanager Frank Lampard gewonnen.

Willian (42.) brachte die Blues im Londoner Olympiastadion Führung. Nachdem Tomas Soucek (45.+2) und Michail Antonio (51.) die Begegnung zugunsten der Hammers gedreht hatten, glich Willian (72.) mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus. In der Schlussphase ließ der frühere Dortmunder Stürmer Andrij Jarmolenko (90.) Rüdiger aussteigen und entschied die Partie für die Gastgeber.

Außerdem besiegte der FC Everton den Tabellendritten Leicester mit 2:1 (2:0). Richarlison (10.) und der Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (16./Handelfmeter) brachten die Toffees in Führung, Kelechi Iheanacho (51.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für den Meister von 2016, der nach dem Restart weiter sieglos bleibt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Ceferin und Keller besprechen Europa-League-Details: “Plan B nicht notwendig”

Aleksander Ceferin, Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA), und DFB-Präsident Fritz Keller haben am Mittwoch in einem Gipfelgespräch per Videoschalte Details zum Finalturnier der Europa League in Nordrhein-Westfalen (10. bis 21. August) ausgetauscht. Dabei ging es unter anderem Sicherheitsaspekte in Hinblick auf die Coronakrise.

“Ich bin zuversichtlich, dass wir mit der engen Zusammenarbeit aller Beteiligten den Europa-League-Sieger in Köln krönen werden können. Wie auch beim Final Eight der Champions League in Portugal gibt es keine Notwendigkeit, für das Turnier in Deutschland einen Plan B zu entwerfen”, sagte Ceferin. Keller versprach, dem “in den DFB als Gastgeber gesetzten Vertrauen der UEFA gerecht zu werden”.

Details zu den besprochenen Themen gab die UEFA nicht bekannt. Gespielt wird beim Final Eight im “kleinen Europapokal” in Köln, Duisburg, Düsseldorf und Gelsenkirchen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch