Bayerns Boateng reist vorzeitig nach München zurück

Der frühere Fußball-Weltmeister Jerome Boateng (30) reist aus privaten Gründen vorzeitig von der USA-Tour des deutschen Rekordmeisters Bayern München ab. Das gab der Klub am Samstag bekannt. Boateng werde am Sonntag von Houston zurück nach München fliegen, hieß es. Genauere Informationen teilte der Klub nicht mit. Die US-Tour der Bayern dauert noch bis zum 24. Juli.

Boatengs Zukunft bei den Bayern ist nach den millionenschweren Verpflichtungen der französischen Verteidiger Lucas Hernandez und Benjamin Pavard noch ungewiss. Zu diesem Thema sei “das letzte Wort noch nicht gesprochen”, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge noch am Samstag: “Wir werden in aller Ruhe abwarten, wir müssen auch schauen, was noch auf dem Transfermarkt passiert. Dann werden wir mit ihm final besprechen, wie wir weiter vorgehen.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Nürnberg erkämpft respektables Remis gegen Paris

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat im Testspiel gegen den französischen Serienmeister Paris St. Germain nach einer überzeugenden Leistung ein respektables Remis erkämpft. Der Bundesliga-Absteiger kam gegen das Starensemble von Trainer Thomas Tuchel im heimischen Max-Morlock-Stadion zu einem 1:1 (0:1). Bei Paris standen die beiden Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer in der Startelf, Torwart Kevin Trapp kam zur zweiten Halbzeit. Der abwanderungswillige Brasilianer Neymar fehlte hingegen.

Neuzugang Pablo Sarabia (43.) erzielte den einzigen Treffer für Paris, nachdem Weltmeister Kylian Mbappe erst Lukas Mühl getunnelt und dann gefühlvoll nach innen geflankt hatte. Mbappe hatte zuvor bereits zweimal den Pfosten getroffen. In der zweiten Halbzeit vergab aber auch Nürnberg einige Chancen, ehe Enrico Valentini (71.) per Handelfmeter zum Ausgleich traf. 

“Ich war sehr nah dran, da habe ich mir den Ball direkt geschnappt. In dem Moment war ich glaube ich der Älteste auf dem Platz, dann darf ich das auch”, sagte Valentini bei Sky: “Wir haben einige Chancen herausgespielt, die zweite Halbzeit war sehr gut.”

Verursacht wurde der Strafstoß durch den früheren Dortmunder Abdou Diallo. Der 23-Jährige gab sein Debüt für Paris, der Wechsel für mehr als 30 Millionen Euro war erst am Dienstag über die Bühne gegangen.

Für Nürnberg war das Spiel gegen Paris die Generalprobe vor dem Zweitligaauftakt am kommenden Samstag (13.00 Uhr) bei Dynamo Dresden. Die Sachsen hatten unter der Woche ihrerseits gegen Paris klar 1:6 verloren. PSG startet am 10. August gegen Olympique Nimes in die neue Saison.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Duda rettet Hertha 1:1 in Bochum

Fußball-Bundesligist Hertha BSC ist in der Saisonvorbereitung beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Ondrej Duda (44.) traf für die Mannschaft des neuen Trainers Ante Covic, Danny Blum (22.) hatte für die Führung des Zweitligisten gesorgt.

Die Berliner, die unter der Woche bei der Saisoneröffnung von Zweitligist Erzgebirge Aue klar verloren hatten (1:4), absolvieren einen weiteren Test. Am 3. August spielt Hertha in London beim englischen Premier-League-Klub Crystal Palace. Zum Pflichtspielauftakt tritt der Bundesligist am 11. August in der ersten DFB-Pokalrunde beim Regionalligisten VfB Eichstätt an.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Gladbach schlägt auch Rayo Vallecano

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat sein Trainingslager am Tegernsee mit einem weiteren Sieg beendet. Drei Tage nach dem eindrucksvollen 5:1 im Test gegen den türkischen Vizemeister Istanbul Basaksehir gewann das Team von Trainer Marco Rose gegen den spanischen Erstliga-Absteiger Rayo Vallecano mit 2:1 (0:1). 

Michael Cuisance (54.) und Ex-Weltmeister Christoph Kramer (76.) drehten das Spiel für Gladbach, Jonathan Montiel (21.) hatte Rayo in Führung gebracht. Am 4. August feiert die Borussia ihre offizielle Saisoneröffnung, zuvor stehen noch drei weitere Testspiele auf dem Programm. Den Pflichtspielauftakt bestreitet das Rose-Team am 9. August, dann muss Gladbach in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Sandhausen antreten.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Walace darf Hannover 96 verlassen: “Offen und gesprächsbereit”

Der brasilianische Olympiasieger Walace darf Fußball-Zweitligist Hannover 96 nach nur einem Jahr bei einem entsprechenden Angebot verlassen. Das teilte der Absteiger am Samstag mit. Der 24 Jahre alte Defensivspieler war im vergangenen Sommer vom Hamburger SV nach Hannover gewechselt.

“Walace hat Hannover 96 signalisiert, dass er den Verein gerne verlassen möchte. Wir respektieren diesen Wechselwunsch und sind offen und gesprächsbereit”, hieß es auf der Homepage der Roten. Und weiter: “Ein Wechsel ist allerdings nur zu unseren Transfervorstellungen möglich. Sollte dies nicht zu realisieren sein, wird Walace auch in der kommenden Zweitligasaison für Hannover 96 spielen.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch