Wertloser Oranje-Kantersieg – Belgien und Russland in Torlaune

Die Niederlande haben in der EM-Qualifikation im Fernduell mit Deutschland um den Sieg in der Gruppe C zum Abschluss einen wertlosen Pflichtsieg eingefahren. Oranje gelang in Amsterdam gegen Estland zwar ein souveränes 5:0 (2:0), konnte sich damit aber nach der schon zuvor sicheren EM-Teilnahme nicht mehr an der deutschen Nationalmannschaft auf Platz eins vorbeischieben.

Belgien verteidigte unterdessen in der Gruppe I seine weiße Weste bis zum Schluss erfolgreich und präsentierte sich beim zehnten Sieg im zehnten Spiel mit 6:1 (4:1) gegen Zypern in standesgemäßer Torlaune. Auch Russland, das auch schon als EM-Starter feststand, siegte in San Marino deutlich 5:0 (2:0). Schottland, ein weiterer Ausrichter von EM-Spielen, konnte sich bereits vor dem 3:1 (0:1) gegen Kasachstan auf eine weitere Chance in den Play-offs konzentrieren.

Lediglich von rein statistischer Bedeutung waren die letzten Begegnungen der Gruppe G. Sieger Polen gewann gegen Slowenien 3:2 (1:1), während der Gruppenzweite Österreich beim zuvor punktlosen Schlusslicht Lettland mit zehn Bundesliga-Spielern in der Anfangsformation ein peinliches 0:1 (0:0) kassierte. Nordmazedonien siegte im Testduell für die Play-offs gegen Israel 1:0 (1:0).

Die Niederlande gingen durch Georginio Wijnaldum (6.) bereits früh in Führung. Nachdem Nathan Ake (19.) den Pausenstand hergestellt hatte, schraubten der überragende Wijnaldum mit zwei weiteren Treffern (66./79.) sowie Myron Boadu (87.) im zweiten Durchgang das Ergebnis weiter in Höhe.

Belgien geriet gegen Zypern zwar unerwartet in Rückstand, aber durch einen Doppelpack des früheren Wolfsburgers Kevin de Bruyne (36./42.) stellten die “Roten Teufel” mit den Dortmunder Bundesliga-Profis Thorgan Hazard und Axel Witsel noch vor der Pause die Weichen zum klaren Erfolg. Auch Christian Benteke zeichnete sich bei den Gastgebern als zweifacher Torschütze (16./68.) aus.

Bei Polens Sieg trug sich Robert Lewandowski einmal mehr in der laufenden Saison in die Torschützenliste ein. Der Torjäger des deutschen Meisters Bayern München traf zum zwischenzeitlichen 2:1 (54.).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Dreimal Gnabry: Deutschland als Gruppensieger zur EM

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft fährt als Gruppensieger der Qualifikation zur Fußball-EM 2020. Zum Abschluss der Gruppe C bezwang der Weltmeister von 2014 am Dienstag in Frankfurt/Main Nordirland mit 6:1 (2:1) und sicherte sich damit für die EM-Auslosung am 30. November einen Platz in Topf eins. Dennoch drohen bei der Endrunde Gegner schweren Kalibers. 

Serge Gnabry (19./47./60.), Leon Goretzka (43./73.) und Julian Brandt (90.+1) trafen für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw zum siebten Sieg im achten Qualifikationsspiel. Michael Smith (7.) hatte das 0:1 erzielt. Bei der EM spielt die deutsche Auswahl in der Gruppe F (Austragungsort: München/Budapest).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

DFB-Team mit Can, Tah und Brandt gegen Nordirland

Bundestrainer Joachim Löw wechselt zum Jahresabschluss kräftig durch. Für das letzte EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland in Frankfurt/Main bringt Löw im Gegensatz zum 4:0 gegen Weißrussland fünf neue Spieler.

Emre Can und Jonathan Tah bilden die neue Innenverteidigung. Links in der Viererkette ersetzt Jonas Hector wie angekündigt Nico Schulz. Lukas Klostermann spielt rechts. Das Tor hütet Marc-Andre ter Stegen.

Im Mittelfeld setzt Löw erneut auf Joshua Kimmich, Toni Kroos und Ilkay Gündogan. Julian Brandt stürmt neben Leon Goretzka und Serge Gnabry.

Mit einem Sieg hätte sich die DFB-Auswahl den Gruppensieg vor den Niederlanden gesichert. – Die deutsche Aufstellung:

22 ter Stegen – 13 Klostermann, 23 Can, 5 Tah, 3 Hector – 6 Kimmich, 8 Kroos – 21 Gündogan – 18 Goretzka, 20 Gnabry, 10 Brandt. – Trainer: Löw

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Coutinho-Tor bei Brasiliens versöhnlichem Jahresabschluss

Auch dank eines Treffers von Bayern Münchens Bundesliga-Star Philippe Coutinho hat Fußball-Rekordweltmeister Brasilien zum Ende des Länderspiel-Jahres seine Negativserie beendet. Der Leihspieler vom spanischen Meister FC Barcelona stellte beim 3:0 der Südamerikaner in Abu Dhabi gegen Südkorea durch sein 2:0 (35.) endgültig die Weichen in Richtung des ersten Erfolgs nach fünf Länderspielen ohne Sieg. 

Vor dem Freistoßtreffer des 27-Jährigen hatte Lucas Paqueta (8.) für die frühe Führung der Selecao gesorgt. Vier Tage nach dem 0:1 im Prestigeduell in Riad gegen den Erzrivalen Argentinien stellte Danilo (59.) den Endstand her.

Der Erfolg gegen Südkorea sorgte in Brasiliens Lager angesichts der vorherigen Durststrecke für Erleichterung. Zuvor hatte das Team von Nationaltrainer Tite seit dem Titeltriumph bei der Copa America im Sommer im eigenen Land keinen Sieg mehr feiern können.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Offiziell: Wolf neuer Genk-Trainer

Der ehemalige Stuttgarter und Hamburger Cheftrainer Hannes Wolf ist endgültig zum neuen Trainer des belgischen Fußball-Meisters KRC Genk befördert worden. Dies gab der Klub am Dienstag bekannt. Der 38-Jährige ist Nachfolger des vergangene Woche entlassenen Felice Mazzu. 

Wolf trifft in seinem ersten Pflichtspiel am Samstag (20.30 Uhr) auf Royal Excel Mouscron mit Trainer Bernd Hollerbach. Bereits am Dienstag leitete Wolf das erste Training in Genk. Der neue KRC-Coach brachte seinen festen Assistenten Miguel Moreira nach Belgien mit.

Mazzu war erst seit dieser Saison für Genk tätig gewesen. In der Liga hatte KRC zuletzt 0:2 gegen KAA Gent verloren und belegt derzeit den neunten Platz mit 20 Punkten. In der Champions-League-Gruppe E ist Genk mit nur einem Punkt aus vier Spielen Letzter. Gegner in der Königsklassen-Gruppenphase sind Titelverteidiger FC Liverpool, SSC Neapel und Red Bull Salzburg.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch