PSG ohne Neymar gegen Nimes

222-Millionen-Euro-Mann Neymar wird am Sonntag (21.00 Uhr) beim französischen Meister Paris St. Germain zum Saisonstart gegen Olympique Nimes nicht zum Einsatz kommen. Dies bestätigte Sportdirektor Leonardo am Samstag.

Der brasilianische Superstar Neymar hatte im Sommer wiederholt seine Absicht kundgetan, PSG vorzeitig verlassen zu wollen. Der FC Barcelona und Real Madrid werden immer wieder als mögliche neue Arbeitgeber des Ausnahmespielers gehandelt. Leonardo sprach von “Diskussionen”, die “weiter fortgeschritten” seien als vorher. Noch sei PSG aber nicht bereit, einem Deal zuzustimmen.

Trainer von Frankreichs Meisters ist Thomas Tuchel, Teamkollegen Neymars an der Seine sind unter anderem die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Union Berlin: Stimmungsboykott zum Bundesligaauftakt

Einige Fans des Fußball-Bundesligisten Union Berlin haben ausgerechnet für das historische erste Bundesligaspiel des Klubs am 18. August einen Stimmungsboykott angekündigt. Anlass ist die Managementphilosophie des Gegners RB Leipzig. “Es gilt, den Protest weiter konsequent ins Stadion zu tragen und zu zeigen, dass wir mit der Idee vom Fußball in Leipzig nicht einverstanden sind”, heißt es im Statement einer Unioner Ultras-Gruppierung. 

Geplant ist ein 15-minütiges Schweigen zu Spielbeginn, das durch optische Aktionen untermauert werden soll. Verein und Mannschaft haben die Fans nach eigenen Angaben bereits über ihr Vorhaben informiert.

Schon bei den Duellen mit Leipzig in der 2. Bundesliga hatte es 2014 und 2015 Proteste gegeben. So hatten sich im September 2014 20.000 Union-Fans schwarze Plastiksäcke angezogen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Reus ehrlich: In der Bundesliga kein reguläres Tor

Marco Reus von Vizemeister Borussia Dortmund hat eingeräumt, dass sein Führungstreffer im Pokalspiel beim KFC Uerdingen nicht hätte zählen dürfen. “Ich habe in den Wiederholungen gesehen, dass ich den Ball mit dem Ellenbogen berühre. Ich glaube, in der Bundesliga wäre es kein reguläres Tor gewesen, es wäre abgepfiffen worden”, sagte der BVB-Kapitän nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg in Düsseldorf.

Im Pokal kommt der Videoassistent in dieser Saison erst ab dem Achtelfinale zum Einsatz. “Es war Glück für uns und Pech für Uerdingen”, sagte Reus, der für den Bundesliga-Start am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg eine Leistungssteigerung forderte: “Wir müssen zielstrebiger werden und mit mehr Tempo spielen.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Eingeschlagen wie ein Blitz: Thuram beschert Rose Debütsieg im Gewitter

Der Weltmeister-Sohn hat beim Gewitter-Sieg eingeschlagen wie ein Blitz. Dank Matchwinner Marcus Thuram bescherten die Profis von Borussia Mönchengladbach ihrem neuen Trainer Marco Rose einen äußerst schmeichelhaften Erfolg beim Pflichtspieldebüt. Der schwache Fußball-Bundesligist setzte sich in der ersten Runde des DFB-Pokals 1:0 (1:0) beim Zweitligisten SV Sandhausen durch.

Der neun Millionen Euro teure Neuzugang Thuram machte seinen Vater Lilian (Weltmeister 1998 mit Frankreich) stolz und traf in der 19. Minute für den dreimaligen Pokalsieger, der beim Ligastart in einer Woche gegen Schalke 04 antreten muss. Die 351.000 Euro vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für den Einzug in die zweite Runde nimmt die Borussia zudem mit.

Hinter dem Anpfiff in Sandhausen stand lange Zeit ein Fragezeichen. 20 Minuten vor dem geplanten Spielbeginn um 20.45 Uhr fiel als Folge eines heftigen Unwetters das Flutlicht aus. Die Beleuchtung konnte zwar rasch wiederhergestellt werden – aufgrund von Blitz, Donner und Starkregen wurde der Anpfiff aber auf 21.30 Uhr verschoben.

Vor 13.695 Zuschauern im Hardtwaldstadion liefen die Gladbacher Neuzugänge Thuram und Stefan Lainer von Beginn an auf. Der Ex-Schalker Breel Embolo saß zunächst auf der Bank. Gar nicht dabei waren die verletzten Christoph Kramer, Lars Stindl und Tony Jantschke.

Mit Blick auf das Personal stehen die Rheinländer angeblich vor der Verpflichtung des algerischen Linksverteidigers Ramy Bensebaini vom französischen Erstligisten Stade Rennes. Die Ablösesumme für den 24 Jahre alten Afrika-Cup-Sieger soll bei zehn Millionen Euro liegen.

Vor dem Anpfiff hatte Rose eingeräumt, dass ein gewaltiger Druck auf ihm laste. “Ich weiß, dass das eine große Herausforderung ist, wo am Ende gnadenlos abgerechnet wird”, sagte der 42-Jährige, der von RB Salzburg an den Niederrhein gekommen ist: “Ich bin mit großen Vorschusslorbeeren gekommen. Es wird schnell wertende Wort über mich geben.”

Die Vorstellung seiner Mannschaft in der ersten Viertelstunde dürfte Rose gar nicht gefallen haben. Gladbach spielte ganz schwach. Um so überraschender fiel die Führung durch den Kopfball des 22 Jahre alten Thuram. Tobias Strobl leistete die Vorarbeit.

Nach der Führung lief es kurze Zeit besser bei den Gäste. Jonas Hofmann, der kurz vor dem Ende der ersten Hälfte verletzt vom Platz musste, hatte das zweite Tor auf dem Fuß (26.). Danach drängte Sandhausen auf den Ausgleich, dem Borussen-Torwart Yann Sommer mehrmals im Weg stand.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam Embolo für Hofmann. In der 50. Minute vergab Dennis Diekmeier die bis dahin größte Chance zum Ausgleich. Zwölf Minuten später holte Rose den sichtlich müden Thuram vom Platz. Vor der Schlussphase hätte der deutlich überlegene SVS längst einen Treffer verdient gehabt. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Liverpool gewinnt Saisonauftakt gegen Norwich

Teammanager Jürgen Klopp und der englische Fußball-Vizemeister FC Liverpool sind mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison der Premier League gestartet. Die Reds ließen Aufsteiger Norwich City mit dem deutschen Teammanager Daniel Farke vor allem in den ersten 60 Minuten keine Chance und gewannen im heimischen Stadion an der Anfield Road 4:1 (4:0). Titelverteidiger Manchester City bestreitet am Samstag (13.30 Uhr/Sky) bei West Ham United sein erstes Ligaspiel.

Ein Eigentor von Grant Hanley (7.) brachte Norwich früh ins Hintertreffen. Superstar Mohamed Salah (19.), Virgil van Dijk (28.) nach Ecke und Champions-League-Held Divock Origi (42.) sorgten noch vor der Halbzeitpause für die Entscheidung. In der zweiten Halbzeit erzielte der frühere Schalker Teemu Pukki (64.) den Ehrentreffer für die Kanarienvögel, nachdem Liverpool zuvor noch weitere Großchancen vergeben hatte.

Torwart Ralf Fährmann, der auf Leihbasis von den Königsblauen nach Norwich gewechselt war, saß auf der Bank. Liverpools Keeper Alisson musste im ersten Durchgang verletzungsbedingt ausgewechselt werden, der erst am Montag verpflichtete Adrian kam zu seinem Debüt für Liverpool.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch