Özil-Klub Fenerbahce feuert Trainer – Sportdirektor übernimmt

Der türkische Spitzenklub Fenerbahce Istanbul mit Rio-Weltmeister Mesut Özil hat seinen Trainer Erol Bulut entlassen. Nachfolger des 46-Jährigen bis zum Ende der Saison wird Sportdirektor Emre Belözoglu (40).

Bulut hatte den Klub aus Istanbul erst im vergangenen Sommer übernommen. Der frühere Profi (u.a. Eintracht Frankfurt und 1860 München) hatte einen Vertrag bis 2022.

Nach zwischenzeitlicher Tabellenführung und der Verpflichtung von Özil vom FC Arsenal herrschte bei Fener große Euphorie. Doch von den jüngsten sechs Ligaspielen wurden nur zwei gewonnen, die Mannschaft fiel ohne den verletzten Spielmacher Özil auf Platz drei zurück.

Der 101-malige türkische Nationalspieler Emre hatte seine Profi-Karriere 2020 bei Fenerbahce beendet. Zur kommenden Saison soll er einen neuen Coach präsentieren. Zuletzt war unter anderem Joachim Löw gehandelt worden. Der Bundestrainer schloss aber aus, direkt nach seinem Abschied von der DFB-Elf nach der EM im Sommer einen Klub zu übernehmen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.