Nur Friedl fehlt – Werder ohne Personalsorgen gegen Bayern

Nahezu ohne Personalsorgen kann Fußball-Bundesligist Werder Bremen in sein Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Bayern München gehen. In der Partie gegen den deutschen Rekordmeister steht den Hanseaten lediglich der gelbgesperrte Marco Friedl nicht zur Verfügung.

„Unser Schlüssel wird sein, nicht nur über die Verteidigung nachzudenken. Wenn man mit Ball mutig ist und für Entlastung sorgt, kann man standhalten“, sagte Trainer Florian Kohfeldt. Der Coach wird Friedl durch Mannschaftskapitän Niklas Moisander ersetzen.

Statistisch gesehen spricht allerdings wenig für einen sportlichen Erfolg der Norddeutschen gegen den Tabellenführer. Der SV Werder hat die vergangenen elf Heimspiele gegen die Bayern verloren und wartet seit fast 13 Jahren auf einen Sieg gegen den Champions-League-Gewinner.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.