Nur 15 Deutschland-Legionäre für U21-EM nominiert

Bei der am Mittwoch beginnenden U21-EM in Ungarn und Slowenien sind insgesamt nur 15 Bundesliga-Legionäre im Einsatz, obwohl erstmals 16 Teams an der Gruppenphase teilnehmen. Das geht aus den Kaderlisten hervor, die die UEFA am Donnerstag veröffentlichte. 2019 hatten noch 22 in Deutschland spielende Akteure bei den damals nur elf Konkurrenten des DFB-Teams im Aufgebot gestanden. 

Deutschlands Gruppengegner Niederlande hat in Javairo Dilrosun, Deyovaiso Zeefuik (beide Hertha BSC), Justin Kluivert (RB Leipzig) und Ludovit Reis (VfL Osnabrück) gleich vier Spieler nominiert, die im Nachbarland unter Vertrag stehen. 

Aus den Listen geht zudem hervor, dass der von Stefan Kuntz erstmals nominierte Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund mit 16 Jahren wie erwartet der jüngste Spieler des Turniers ist. Weitere vier Spieler sind erst 17 Jahre alt: Adam Karabec (Tschechien), der Slowene Martin Turk, Wahid Faghir (Dänemark) und Arsen Sacharjan aus Russland. – Die Deutschland-Legionäre der U21-EM in der Übersicht:

NIEDERLANDE (4): Javairo Dilrosun, Deyovaiso Zeefuik (beide Hertha BSC), Justin Kluivert (RB Leipzig), Ludovit Reis (VfL Osnabrück)

FRANKREICH (3): Ibrahima Konate (RB Leipzig), Matteo Guendouzi (Hertha BSC), Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)

KROATIEN (3): Borna Sosa (VfB Stuttgart), Marin Sverko (1. FC Saarbrücken), Petar Musa (Union Berlin)

SPANIEN (2): Josep Martinez (RB Leipzig), Mateu Morey (Borussia Dortmund)

ENGLAND (1): Ryan Sessegnon (1899 Hoffenheim)

DÄNEMARK (1): Nikolas Nartey (SV Sandhausen)

ISLAND (1): Kolbeinn Finnsson (Borussia Dortmund II)

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.