Nürnberg verliert bei heimstarken Heidenheimern

Der 1. FC Nürnberg hat zum Jahresstart im Verfolgerduell der 2. Fußball-Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen. Am 14. Spieltag unterlag der Club beim 1. FC Heidenheim 0:2 (0:1) und musste mit weiter 19 Zählern den Tabellennachbarn (22 Punkte) vorbeiziehen lassen.

In einer intensiven Begegnung traf Denis Thomalla (45.+1) kurz vor der Halbzeit nach feinem Heber-Zuspiel von Dzenis Burnic zur Führung für die Gastgeber, die seit 15 Monaten kein Heimspiel mehr verloren haben. Doch der FCN steckte nach dem Rückstand nicht auf und startete druckvoll in die zweite Hälfte. Enrico Valentini (47.) und der eingewechselte Ex-Heidenheimer Nikola Dovedan (48.) vergaben jedoch gute Gelegenheiten für die Franken.

Doch die Heidenheimer fingen sich und agierten nach der wackligen Anfangsphase wieder konzentrierter. Dann stellte das Team von Trainer Frank Schmidt erneut seine gnadenlose Effizienz unter Beweis: Nach einer Ecke von Kevin Sessa köpfte Innenverteidiger Patrick Mainka (76.) ins lange Eck ein.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!