Niederlande trauern um Feyenoord-Ikone Jansen

Die Niederlande trauern um einen ihrer großen Fußballer: Der zweimalige Vizeweltmeister Wim Jansen ist im Alter von 75 Jahren an den Folgen einer Alzheimererkrankung gestorben, das gab sein langjähriger Klub Feyenoord Rotterdam am Dienstag bekannt.

Mittelfeldspieler Jansen hatte mit Oranje bei den Weltmeisterschaften 1974 und 1978 jeweils das Finale erreicht. 1974 in München holte Deutschland den Titel (2:1), Jansens Grätsche gegen Bernd Hölzenbein führte zum Foulelfmeter, der den deutschen Ausgleich brachte. Vier Jahre später verloren die Niederlande in Buenos Aires gegen Argentinien (1:3 n.V.), auch in diesem Endspiel stand Jansen von Beginn an auf dem Feld.

Insgesamt 65 Spiele bestritt er für die Elftal. Für Feyenoord lief Jansen von 1965 bis 1980 auf, gewann 1970 den Europapokal der Landesmeister und dreimal die niederländische Meisterschaft. Ab 1980 spielte er in den USA noch für die Washington Diplomats und auch für Rotterdams Erzrivalen Ajax Amsterdam. 1982 holte Jansen mit Ajax noch einmal die niederländische Meisterschaft. Anschließend begann er eine Karriere als Trainer, die ihn unter anderem nach Saudi-Arabien und Japan führen sollte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.