“Nicht nur 1. und 2. Liga”: Sachsen-Anhalts MP Haseloff fordert Finanzkonzept für 3. Liga

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff fordert den Deutschen Fußball-Bund (DFB) sowie Bund und Länder auf, auch für die 3. Liga ein tragfähiges Finanzkonzept zu erstellen. Im Anschluss an die Sitzung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte Haseloff den Medienvertretern: “Es kann beim Fußball nicht nur um 1. und 2. Liga gehen.”

Am Mittwoch machten Merkel und die Ministerpräsidenten in einer Videokonferenz den Weg für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der 1. und 2. Bundesliga ab Mitte Mai frei. Grundlage für die Entscheidung der Politik war das von der Deutschen Fußball Liga (DFL) entwickelte Hygienekonzept, das die Fortführung der Saison ermöglichen soll.

Nach der Entscheidung über die Zukunft der 1. und 2. Bundesliga darf aus Sicht von Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel vom Drittligisten 1860 München “auf Grundlage des Gleichberechtigungsgrundsatzes auch der Berufsausübung in der 3. Liga nichts im Wege stehen”. Gorenzel erwartet in einer Pressemitteilung des Vereins “zeitnah eine Entscheidung des DFB-Präsidiums”, da diese den Vereinen “immer zugesagt wurde”.

Am 25. Mai soll auf einem Außerordentlichen Bundestag des DFB über das weitere Vorgehen in der 3. Liga sowie der Frauen-Bundesliga entschieden werden. Während die Drittligisten in der Frage nach der Fortführung der Saison gespalten sind, sprachen sich die Vereine der Frauen-Bundesliga mit breiter Zustimmung für die Wiederaufnahme aus.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.