Nach Verwirrung um Immobile: Serie A will zentralisierte Coronatests

Nach einer Kontroverse um den früheren Dortmunder Ciro Immobile will Italiens Fußball-Liga Serie A die Testungen auf COVID-19 zentralisiert durchführen lassen. Der weltweit operierende Labordiagnostik-Anbieter Synlab soll künftig zuständig sein, das berichtet die Gazzetta dello Sport. 

Der Beschluss der Serie A kommt zustande, nachdem es beim Erstligisten Lazio Rom widersprüchliche Ergebnisse gegeben hatte. Immobile wurde am 26. Oktober und am 2. November positiv getestet. Zwei weitere Tests durch ein anderes Labor, durchgeführt am 30. und 31. Oktober, brachten negative Ergebnisse.

Der Klub setzte seinen Kapitän und Torjäger daraufhin am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den FC Turin (4:3) in der zweiten Hälfte ein. In einer wilden Nachspielzeit traf Immobile zunächst per Handelfmeter zum 3:3-Ausgleich (90.+5), anschließend gewann Lazio das Spiel durch einen Treffer von Felipe Caicedo (90.+8) sogar noch. Lazio droht nun ein Verfahren wegen Verstößen gegen die Sicherheitsprotokolle.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.