Nach Portugals EM-Aus: Felix am Sprunggelenk operiert

Der portugiesische Fußball-Nationalspieler Joao Felix hat sich nach dem Achtelfinal-Aus bei der EM einer Operation am rechten Sprunggelenk unterzogen. Das gab sein Klub Atletico Madrid am Freitag bekannt. Spanische Medien spekulieren über eine Ausfallzeit von rund zwei Monaten.

Felix, der 2019 für 127 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Atletico gewechselt war, hatte schon länger Probleme mit dem lädierten Sprunggelenk. Dennoch wurde der 21-Jährige für die EM nominiert, dort kam der Teamkollege von Cristiano Ronaldo aber lediglich 37 Minuten zum Einsatz.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.