Nach Leipzig-Klatsche: Hertha „positiv und offensiv“ gegen Freiburg

Nach der Klatsche bei RB Leipzig will Fußball-Bundesligist Hertha BSC eine deutliche Reaktion zeigen. Das Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den SC Freiburg sei „machbar“, sagte Trainer Pal Dardai am Donnerstag: „Du kannst gewinnen. Ich gehe sehr positiv und offensiv in dieses Spiel. Und ich glaube, die Jungs auch.“

Das 0:6 in Leipzig am vergangenen Samstag war nach dem 0:5 bei Rekordmeister Bayern München für die Berliner schon die zweite heftige Pleite nach sechs Spieltagen. Dardai habe anschließend unter der Woche „gute Trainingseinheiten“ und eine „sehr dynamische Mannschaft“ erlebt, betonte aber: „Das muss am Wochenende auch funktionieren.“

Geschäftsführer Fredi Bobic forderte gegen Freiburg eine andere Körpersprache. Er erwarte von der Mannschaft, „dass sie dagegenhalten kann und sich nicht durch einen Rückschlag, den es mal geben kann, ergibt“.

Voraussichtlich kann Dardai dabei wieder auf Kapitän Dedryck Boyata (muskuläre Probleme) und Deyovaisio Zeefuik (Leiste) zurückgreifen. Sollten diese am Freitag wie bisher trainieren können, habe Dardai für Samstag „zwei wichtige zusätzliche Optionen“. Auch Stevan Jovetic könnte nach auskurierter Wadenverletzung wieder eine Halbzeit spielen. Jordan Torunarigha, Myziane Maolida, Lukas Klünter und Linus Gechter fallen weiter aus.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.