Nach Kopfverletzung: Kölns Kapitän Hector droht Pause

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln sorgt sich um seinen Kapitän Jonas Hector. Der frühere Nationalspieler musste beim 3:1 (2:1) gegen Arminia Bielefeld mit einer Kopfverletzung vom Platz. „Wir haben eine Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Spielern“, sagte Thomas Kessler, Leiter des Lizenzbereichs beim FC: „Jonas hat über Kopfschmerzen und Übelkeit geklagt.“

Hector war in der vierten Minute mit Bielefelds Alessandro Schöpf zusammengestoßen, wurde anschließend lange in der Kabine behandelt und kehrte nochmals mit einem Kopfverband zurück. Nach 29 Minuten war das Spiel aber beendet für ihn. „Er hat sich unwohl gefühlt. Es ist eine sehr, sehr tiefe Wunde“, berichtete Trainer Steffen Baumgart.

Bei der Behandlungspause habe man diverse Untersuchungen durchgeführt, die Hector bestanden habe, sagte Kessler: „Es wäre grob fahrlässig, ihn aufs Feld zu lassen ohne Checks durchzuführen.“ Im Laufe des Spiels habe Hector aber festgestellt, dass es nicht mehr weitergehe. Der Kapitän soll nun weiter untersucht werden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.