Nach Knabber-Angriff: Rüdiger und Pogba wieder “Freunde”

Antonio Rüdiger und der französische Star Paul Pogba haben sich nach dem Knabber-Angriff des deutschen Fußball-Nationalspielers schnell versöhnt. “Toni und ich sind Freunde”, sagte Pogba (28) nach dem 1:0 des Weltmeisters im EM-Auftaktspiel gegen die DFB-Auswahl. Nach der Partie hatten sich beide auf dem Platz umarmt.

Rüdiger hatte Pogba kurz vor der Pause bei einem kleinen Gerangel ins Schulterblatt geknabbert (44.). Pogba schrie auf und beschwerte sich bei Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande (Spanien). Nach dem Spiel aber betonte er: “Das war nichts Großes. Wir haben uns nach dem Spiel umarmt, das war’s.”

Er wolle nicht im Nachhinein “nach einer Gelben oder Rote Karte schreien”, ergänzte der Profi von Manchester United. Rüdiger (28) habe “ein bisschen an mir geknabbert, aber wir kennen uns schon lange. Ich will einfach nur Fußball spielen.”

Es sei “besser”, dass Rüdiger für seine Aktion nicht bestraft worden sei, “ich möchte nicht, dass er deshalb gesperrt wird”, betonte der “Man of the Match” der UEFA, der das 1:0 der Franzosen mit einem klugen Pass eingeleitet hatte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.