Nach Einsatz gegen Deutschland: Zwei Ukraine-Spieler positiv auf Corona

Zwei am Samstag im Länderspiel gegen Deutschland eingesetzte ukrainische Fußball-Nationalspieler sind im Nachgang positiv auf das Coronavirus getestet worden. Linksverteidiger Eduard Sobol stand in der Startelf und spielte durch, Mittelfeldspieler Jewhen Makarenko wurde beim 1:3 in Leipzig in der 69. Minute eingewechselt.

Der ukrainische Fußball-Verband UAF gab die positiven Testergebnisse und einen weiteren Fall im Kader (der nicht eingesetzte Torhüter Dmytro Risnyk) am Montag bekannt. Das Trio hat sich in Luzern vor dem Nations-League-Spiel am Dienstagabend (20.45 Uhr) gegen Gastgeber Schweiz im Hotel in Isolation begeben.

Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich auf der Pressekonferenz des DFB-Teams am Montagnachmittag in Sevilla von der Nachricht überrascht. “Die Testungen am Freitag und Samstag vor dem Spiel waren ja alle negativ. Der Arzt hat uns versichert, dass wir keine Angst zu haben brauchen: Denn wenn jemand am Spieltag getestet wird, ist er nicht infektiös”, sagte Löw vor dem Nations-League-Spiel gegen Spanien am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF). “Wir wurden gestern und heute nochmals getestet.”

Die ukrainische Mannschaft von Trainer Andrej Schewtschenko erhielt seitens der örtlichen Behörden in Luzern und den Verantwortlichen der Nations League Grünes Licht für die Trainingseinheit am Montagabend in der Swissporarena. Eine Stunde vor Beginn sollten im Hotel nochmals Tests durchgeführt werden. Von deren Befund hängt ab, ob die Partie gegen die Eidgenossen stattfinden kann.

Für das positiv getestete Trio flog der ukrainische Verband umgehend drei Ersatzakteure aus dem Juniorenbereich von Kiew nach Zürich ein: Sergej Buleza, Alexander Nasarenko und Georgi Sudakow.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.