Nach Eberl und Rose: Auch Chelsea-Star Werner engagiert sich für Common Goal

Die Common-Goal-Initiative bekommt weiter prominenten Zulauf: Nach Trainer Marco Rose und Sportdirektor Max Eberl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, die am Freitag ihr Engagement bekannt gaben, wurde als jüngstes Mitglied Nationalspieler Timo Werner vom FC Chelsea gewonnen. 

Die Mitglieder spenden mindestens ein Prozent ihres Jahresgehalts an fußballbasierte Projekte. “Mit meinem Engagement bei Common Goal möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die durch die Coronakrise massiv betroffen sind”, sagte der 24 Jahre alte Ex-Leipziger.

Der führenden Philanthropie-Bewegung im Profifußball haben sich seit 2017 mehrere prominente Namen angeschlossen, darunter Max Hummels, Serge Gnabry, Julian Nagelsmann und Jürgen Klopp. Ihre Spenden unterstützen Projekte, die sich Kindern und Jugendlichen widmen, die durch die Folgen von Corona verstärkt ins soziale Abseits zu geraten drohen.

Die Common-Goal-Bewegung war mit Unterstützung des ehemaligen spanischen Weltmeisters Juan Mata ins Leben gerufen worden und feierte jüngst ihr dreijähriges Bestehen. Es wurden bereits 2,2 Millionen Euro zugunsten von 50 sportbasierten Entwicklungs- und Bildungsprojekten in aller Welt zusammengetragen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.