Nach Derbyerfolg im Pokal: Union für Kruse die Nummer eins in Berlin

Für Max Kruse war die Frage nach dem besten Fußballklub in der Hauptstadt nach dem nächsten Derbyerfolg bei Hertha BSC geklärt. Ob Union nun diesen Status innehabe, beantwortete der Stürmer nach dem verdienten 3:2 (1:0) im DFB-Pokal-Achtelfinale kurz und knapp: „Stand jetzt: ja.“ 

Erst im November hatte Union das Duell in der Liga ebenfalls für sich entschieden, nun folgte der Einzug in die Runde der letzten Acht im Pokal. „Ein Derby ist immer etwas Geiles“, sagte Kruse, „gerade im DFB-Pokal.“

Nach dem Einzug ins Viertelfinale blickte der 33-Jährige sogar noch ein Stück weiter voraus: „Wir haben noch zwei Spiele zum Finale, noch zwei Siege, bis wir wieder hier spielen dürfen. Mal gucken, was für Paarungen kommen. Wir müssen uns nicht verstecken.“

Im Achtelfinale habe Union „dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt“, sagte Kruse, der die Vorarbeit beim Führungstreffer von Angreifer Andreas Voglsammer (11.) geleistet hatte: „Wir haben es sehr, sehr gut gemacht.“ Auch Trainer Urs Fischer lobte sein Team für „eine tolle und leidenschaftliche Leistung“.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.