Nach Derby-Niederlage: HSV-Trainer Thioune gibt sich kämpferisch

Trainer Daniel Thioune vom Hamburger SV hat sich nach der bitteren Derbyniederlage beim FC St. Pauli kämpferisch gegeben. „Die Enttäuschung ist groß“, sagte Thioune nach dem 0:1 am Montagabend: „Wer uns kennengelernt hat, weiß, dass wir die Köpfe auch wieder aufrichten und beharrlich bleiben für große Ziele.“

Der HSV war im engen Aufstiegsrennen auf Rang vier zurückgefallen und hat drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter VfL Bochum und den ersten Verfolger Holstein Kiel.

Erst in der 88. Spielminute hatte der HSV am Millerntor das Gegentor durch Daniel-Kofi Kyereh kassiert. Die Hanseaten warten seit vier Partien auf einen Sieg und müssen im Duell mit dem Tabellenzweiten Kiel am kommenden Montag auf Kapitän Tim Leibold verzichten, der in der Nachspielzeit nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.