Nach antisemitischen Vorfällen bei Union-Spiel: UEFA leitet Untersuchung ein

Nach den antisemitischen Vorfällen beim Conference-League-Spiel zwischen Union Berlin und Maccabi Haifa (3:0) am vergangenen Donnerstag hat die UEFA eine disziplinarische Untersuchung eingeleitet. Wie die Europäische Fußball-Union am Dienstag mitteilte, wurde ein Ethik- und Disziplinarinspektor ernannt, der die Geschehnisse im Berliner Olympiastadion untersuchen soll.

Wie die Berliner Polizei berichtete, waren Fans des israelischen Fußballmeisters während der Partie offenbar antisemitisch beleidigt worden. Zudem soll ein Mann versucht haben, eine Flagge Israels anzuzünden. Union-Präsident Dirk Zingler hatte die Vorfälle als „beschämend und nicht tolerierbar“ bezeichnet und die Betroffen um Entschuldigung gebeten. Gegen einen Tatverdächtigen wird ermittelt, ihm wird Volksverhetzung vorgeworfen. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.