Musiala für Englands U21 nominiert – DFB scheitert vorerst mit Bemühungen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist in seinem Werben um Bayern Münchens Shootingstar Jamal Musiala vorerst gescheitert. Wie der englische Verband FA am Donnerstag mitteilte, wurde der 17-Jährige für die U21-Auswahl der Briten nominiert. 

„Wir haben uns, auch aufgrund seiner DFB-Vergangenheit, natürlich mit Jamal Musiala beschäftigt und ihm eine Perspektive beim DFB aufgezeigt“, sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer der U-Nationalmannschaften beim DFB, zur SZ und Sport1: „Allerdings hat er uns klar signalisiert, dass er seine Zukunft momentan in den englischen Nationalmannschaften sieht. Diese Meinung akzeptieren wir und wünschen ihm alles Gute für seinen sportlichen Weg.“

Musiala, der in Stuttgart geboren wurde, aber die englische Staatsbürgerschaft besitzt, könnte dennoch in Zukunft für die deutsche A-Nationalmannschaft spielen. Selbst bei einem Einsatz für die englische U21 wäre ein Wechsel noch möglich. Erst bei einem Auftritt für die Three Lions wäre er gebunden. 

Zuletzt war Musiala bereits für Englands U15 sowie U16 aufgelaufen, nach zwei Länderspielen für Deutschlands U16 war er seitdem für die englische U17 im Einsatz. „Ich würde mich auf jeden Fall um ihn bemühen“, hatte Bayern-Trainer Hansi Flick nach dem ersten starken Auftritt seiner Nachwuchshoffnung beim 8:0 gegen Schalke 04 gesagt. 

Gegen die Königsblauen erzielte der flinke Flügelspieler seinen ersten von inzwischen zwei Bundesligatreffern in insgesamt fünf Kurzeinsätzen. Damit ist Musiala zugleich der jüngste Bundesliga-Torschütze und -Debütant des Rekordmeisters.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.