Mexiko holt Fußball-Bronze – Japan geht leer aus

Mexikos Fußballer haben das Spiel um Bronze gewonnen und sich zum zweiten Mal mit einer Olympia-Medaille geschmückt. Der Sieger von 2012 entschied am Freitag das Spiel um Platz drei gegen Japan mit 3:1 (2:0) für sich und nahm den Gastgebern damit die Hoffnung auf Edelmetall.

Japan hatte die Gruppenphase als einziges Team mit drei Siegen aus drei Spielen abgeschlossen, dabei auch Mexiko geschlagen (2:1) und sich in den Kreis der Medaillenanwärter gespielt. Am Samstag (13.30 Uhr MESZ) kämpfen Brasilien und Spanien um Gold.

Sebastian Cordova (13., Foulelfmeter), Johan Vasquez (22.) und Alexis Vega (58.) entschieden das Spiel für Mexiko, der eingewechselte Kaoru Mitoma (78.) traf lediglich zum Anschluss. Wataru Endo spielte aufseiten der Japaner eine unglückliche Rolle: Der Kapitän des Bundesligisten VfB Stuttgart verursachte den zweifelhaften Strafstoß, den Cordova zur frühen Führung nutzte.

Auch die früheren Bundesliga-Profis Ritsu Doan (Arminia Bielefeld) und Hiroki Sakai (Hannover 96) standen in der Startelf Japans, das sich spielerisch erneut gut präsentierte. Gegen einen defensiven Gegner fehlten aber die Großchancen, Mexiko konterte stark, Vega entschied das Spiel per Kopf – alle Tore waren nach Standardsituationen gefallen.

Als Kapitän wurde Mexiko von Torwart Guillermo Ochoa aufs Feld geführt, für den altgedienten Torwart ist es die erste Olympia-Medaille. Zwar nahm der 36-Jährige schon an vier Weltmeisterschaften teil und bestritt mehr als 100 Länderspiele. Stammtorwart bei Sommerspielen war er zuvor aber nie, beim Gold-Triumph 2012 stand Ochoa nicht im Kader.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.