Medien: Ex-Ferrari-Chef Arrivabene soll Juve-Geschäftsführer werden

Aus der Formel 1 in den Profifußball? Der ehemalige Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene (64) soll Geschäftsführer von Italiens Rekordmeister Juventus Turin werden. Dies berichtet die Gazzetta dello Sport am Montag.

Der 64-jährige Lombarde soll mit dem Klubpräsidenten Andrea Agnelli zusammenarbeiten und neue Strukturen schaffen. Zuvor hatte sich der Verein von Sportdirektor Fabio Paratici getrennt, der nach elf Jahren die Alte Dame verlassen musste. Juve hatte am Freitag zudem Trainer Andrea Pirlo gefeuert und ihn durch Massimiliano Allegri ersetzt.

Arrivabene stand einst 20 Jahre in Diensten von Philip Morris, 2014 wurde er zum Ferrari-Teamchef ernannt. Den Posten bei der Scuderia besetzte er bis 2019.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.