Medien: Drittligist VfB Lübeck soll Finanzlücke schließen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck offenbar aufgefordert, bis zum 21. Januar eine Liquiditätslücke von 824.000 Euro zu schließen. Wie die Lübecker Nachrichten berichten, stehe diese Auflage im Zusammenhang mit der Nachlizenzierung.

Nach Vereinsangaben ist das Defizit dadurch entstanden, dass der Traditionsklub bislang aus dem ersten Corona-Hilfsfonds für Profisportklubs keine Zuwendungen erhalten habe. Für eine Finanzhilfe fehlen aussagekräftige Vergleichszahlen aus der Saison 2020/21, seinerzeit spielten die Schleswig-Holsteiner noch in der Regionalliga Nord.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!