Matthäus: „Sarr ist kein Bayernspieler“

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus legt Bouna Sarr vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München einen Vereinswechsel nahe. „Sarr ist einfach kein Bayern-Spieler“, schreibt Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

Wie sein Vorgänger Hansi Flick zähle Julian Nagelsmann „überhaupt nicht“ auf den Franzosen, meinte der 60-Jährige. Das habe der Wechsel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) gezeigt, als Trainer Nagelsmann für Niklas Süle anstelle des gelernten Rechtsverteidigers Sarr den Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer brachte (75.).

„Ich an seiner Stelle hätte aus dem Stadion flüchten wollen“, schrieb Matthäus: „Wenn er spielen und nicht nur am Monatsende seinen Scheck möchte, sollte er sich einen neuen Verein suchen.“

Einzig Sportvorstand Hasan Salihamidzic sei von diesem Transfer überzeugt gewesen und habe für Sarr „trotz der finanziell angespannten Corona-Lage einiges an Geld gezahlt“. Der 29-Jährige war im Oktober 2020 für acht Millionen Euro von Olympique Marseille gekommen und hatte einen Vertrag bis 2024 erhalten. Er bestritt bisher 21 Pflichtspiele (ein Tor) für den FCB.

Dass Nagelsmann Sabitzer einwechselte, nannte Matthäus „verwunderlich“. Die taktische Variante mit dem Österreicher „ging nach hinten los“, weil über seine Seite das Frankfurter Siegtor durch Filip Kostic fiel (83.). Sarr hätte aber auch Matthäus nicht gebracht, sondern Youngster Josip Stanisic.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.