Mainz gibt Entwarnung bei Burkardt

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat bei der Verletzung von Stürmer Jonathan Burkardt (20) aus dem Spiel beim 1. FC Köln Entwarnung gegeben. „Der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung hat sich Stand jetzt in den Untersuchungen nicht bestätigt“, teilten die Rheinhessen am Montag mit. Demnach läge „lediglich eine Gesichtsquetschung“ vor, die für den U21-Nationalspieler „keine Einschränkungen“ bedeute.

Burkardt musste am Sonntag beim 3:2 in Köln in der 55. Minute benommen vom Feld, er hatte bei einem Kopfballduell den Arm von Verteidiger Jorge Mere ins Gesicht bekommen. „Da bei Verdacht auf Kopfverletzungen aber immer besondere Vorsicht geboten ist, wird die Situation weiterhin aufmerksam beobachtet“, schrieben die Mainzer weiter.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.