Mainz gegen Leverkusen und Gladbach vor nur 250 Zuschauern

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 muss entgegen der ursprünglichen Planung die Zuschauerzahl für das kommende Heimspiel gegen Bayer Leverkusen reduzieren. Als Reaktion auf die stark ansteigenden Inzidenzwerte dürfen gemäß dem neuesten Beschluss der Stadt Mainz am Samstag (15.30 Uhr/Sky) lediglich 250 Fans in die Opel Arena. Die gleiche Regelung gilt für das Heimspiel am 24. Oktober gegen Borussia Mönchengladbach. 

Ursprünglich hatte die Stadt für beide Partien 6800 Zuschauer und damit eine Stadionauslastung von 20 Prozent genehmigt. Aufgrund der sich zuspitzenden Corona-Situation habe sich diese Zusage überholt, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling auf einer Pressekonferenz: “Alles andere wäre, glaube ich, auch nicht vertretbar.”

Am Wochenende hatte auch in Mainz die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50 überschritten. Beim ersten Heimspiel der 05er gegen den VfB Stuttgart (1:4) waren noch 3403 Fans im Stadion. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.