Lukaku bei Chelsea und Teammanager Tuchel „nicht glücklich“

Romelu Lukaku ist nach seinem Wechsel zum FC Chelsea und Teammanager Thomas Tuchel unzufrieden und träumt von einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub Inter Mailand. „Ich bin nicht glücklich mit der Situation“, sagte der belgische Nationalspieler zuletzt im Interview mit Sky Sports Italia: „Irgendwann werde ich wieder für Inter spielen, das hoffe ich wirklich.“

Nach zwei Jahren in Italien sei er „körperlich sehr gut drauf, sogar besser als vorher. Aber ich bin nicht glücklich mit der Situation hier in London“, sagte Lukaku: „Ich denke, der Trainer hat entschieden, mit einem anderen System zu spielen.“

Lukaku war im vergangenen Sommer als teuerster Transfer der Vereinsgeschichte für 115 Millionen Euro aus Mailand nach London gewechselt. In der laufenden Spielzeit plagten den Belgier allerdings einige Verletzungen und eine Corona-Infektion.

In Mailand hatte der 28-Jährige großen Anteil an Inters erstem Scudetto seit 2010, in 95 Spielen erzielte Lukaku 64 Treffer. Er bedaure, wie sein Abschied von den Nerazzurri verlaufen sei, sagte der Belgier nun: „Die Art und Weise, wie ich den Verein verlassen und wie ich mich von den Fans verabschiedet habe, ärgert mich noch immer.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.