Löw warnt vor “gefährlichen” Ungarn

Joachim Löw warnt vor dem Gruppenfinale bei der Fußball-EM vor Außenseiter Ungarn. Der letzte Gegner in der Vorrunde sei “in der Defensive extrem gut”, betonte der Bundestrainer bei MagentaTV und ergänzte: “Sie bringen ihre Gegner manchmal in schiere Verzweiflung, weil sie alles ablaufen und extrem kämpfen.”

Gegen Titelverteidiger Portugal (0:3) hatte das Team um den herausragenden Torhüter Peter Gulacsi von RB Leipzig erst spät die drei Gegentore kassiert, gegen Weltmeister Frankreich glückte Ungarn sogar ein Unentschieden (1:1). “Diese Mannschaft kann sehr, sehr viel und ist gefährlich, weil sie auch noch eine Chance hat aufs Achtelfinale”, sagte Löw.

Die Stimmung in seiner Elf sieht der 61-Jährige nach dem begeisternden 4:2 gegen die Portugiesen “sehr positiv. Man merkt trotzdem, dass der Fokus da ist. Wir wissen alle: Wir müssen weiter punkten, siegen und erfolgreich sein, wenn wir in diesem Turnier eine Rolle spielen wollen”, sagte er. Ein Remis würde zum Weiterkommen reichen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.